„Weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe der Vielen erkalten“ (1)

30/07/2009

28. März 1944

Jesus sagt: „… Nun heisst es im Matthäus-Evangelium (vgl. Mt 24, 12): ‚Weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe der Vielen erkalten‘. Dies ist, ach, ihr Kinder, eine tiefe Wahrheit, über die wenig nachgedacht wird.

Worunter leidet ihr jetzt? Unter dem Mangel an Liebe. Was sind die Kriege im Grunde? Sie sind Hass. Was ist aber der Hass? Die Antithese von Liebe. Politische Gründe? Lebensraum? Eine unrechte Grenze? Ein politischer Affront? Das sind Ausreden, Ausreden.

Ihr liebt euch nicht. Fühlt euch nicht als Brüder. Ihr denkt nicht daran, dass ihr alle aus einem Blut hergekommen seid, dass ihr alle auf die gleiche Weise geboren werdet, auf die gleiche Weise sterbt, dass ihr alle Hunger, Durst bekommt, friert und auf die gleiche Weise schlafen müsst, auf die gleiche Weise Brot, Kleidung, Haus und Herd haben müsst. Ihr denkt nicht daran, dass Ich gesagt habe (vgl. Joh 13, 34-35; 15, 31-45): ‚Liebt einander. Daran wird man erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wie ihr einander liebt. Liebt euren Nächsten wie euch selbst.‘

Diese Wahrheiten haltet ihr für Fabeln. Ihr haltet diese meine Lehre für die eines Verrückten. Ihr ersetzt sie durch viele armselige menschliche Lehren. Je nach ihrem Verfasser sind sie armselig oder sogar böse. Aber auch die vollkommenen unter diesen sind, falls sie von Meiner Lehre abweichen, unvollkommen. Sie enthalten wie das mythische Standbild (vlg. Dan 2, 31-45), einen grossen Teil Edelmetall. Aber ihre Basis wird Schlamm sein und am Ende den grossen Zusammenbruch der ganzen Lehre bewirken. Und in ihrem Einsturz auch den aller, die sich darauf gestützt haben. Meine Lehre stürzt nicht ein. Wer sich darauf stützt, bricht nicht zusammen, sondern zu immer grösserer Sicherheit auf: er steigt zum Himmel auf, zu der Allianz mit Gott schon auf Erden und zum Besitz Gottes jenseits der Erde.  „

 

Auszug aus dem Band „Die Hefte 1944“ von Maria Valtorta, mit  der Genehmigung des Herausgebers Centro Editoriale Valtortiano srl. Isola del Liri (FR), www.mariavaltorta.com, dem die Rechte für die Werke Maria Valtortas gehören.

weiter zu Teil 2

Advertisements

4 Antworten to “„Weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe der Vielen erkalten“ (1)”


  1. Ich finde die Bilder, die wir von der Heiligen Schrift her kennen, werden hier wie selbstverständlich und mit großer Leichtigkeit erklärt und für jeden Menschen verstehbar gemacht. Warum sollte denn ein Mensch, der nicht im Sinne Jesu handelt, die Heilige Schrift anderen Menschen erklären?
    An den Früchten sollen wir erkennen, nicht wahr?
    Die unverfälschte Verkündigung und Erläuterung der wahren Lehre, ist eine köstliche und kostbare Frucht, weil sie uns Kraft gibt und die Richtung weißt, in der wir gehen mögen um dem Lebendigen Wort zu begegnen.

  2. Mailin Says:

    Das ist wunderschön….

  3. abitene Says:

    @ petersemenczuk: etwas verworren dein Beitrag, wenn ich das richtig verstehe, meinst du, wir ‚plappern‘ hier einfach Bibelzitate nach und sind somit anmassend und Wolfe im Schafspelz? Das Zitat stammt aus einem Buch von Maria Valtorta, und wir glauben, dass es Jesus ist, der da spricht, ist ja deutlich angegeben auch.


  4. Liebe Seele,

    Die Liebe, die Christus meinte und nach dem Geist der Wahrheit verkündete, ist eine Liebe und Ausdruck des lebendigen Gottes und eine Frucht des Heiligen Geistes wie der Alleinseligmachende Glaube, Galater 5,
    1.Wie die werke des Fleisches, die den Menschen von Gott verdammen, mit Namen genannt werden bei Paulus,dem Heiden-Apostelm gleich so,
    2. Wird die Frucht oder Früchte des Heiligen Geistes, mit Namen genannt.

    Wie soll ein geistig toter Mensch, der keinen Heiligen Geist in seinem Innern will noch bewusst wohnend hat,
    Früchte des Heiligen Geistes hervorbringen?
    Werdet Weise, wenn Ihr die Bibelzitate nachäfft und nachplappert, denn das ist auch nicht der Wille Gottes noch seinem Christus und darum, Sünde der Anmaßung und Selbsterwählung, gleich wie der Wolf, der sich das Schafsfell des biblischen Buchstaben über seine Wolfsnatur wirft, um nicht erkannt zu werden, dass er immernoch ein reißender Wolf und alter Mensch der Sünde ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: