abgründe der woche

17/03/2010

+++   kein shalom in nahost: hamas ruft “tag des zorns” aus + gewaltausbrüche in mehreren städten + anlass expansiver israelischer siedlungsbau in ost-jerusalem entgegen internationaler absprachen + dritte intifada befürchtet   +++ durchlöchert: haushaltsdefizit in grossbritannien 12,6 % des bip + das entspricht der verschuldung des vor bankrott stehenden griechenlands   +++ täteridentifikation: laut us-wissenschaftlern zusammensetzung der bakterien auf fingern einzigartig +  “bakterienabdruck” lässt sich sich auch ermitteln, wo herkömmliche fingerabdrücke schlecht ablesbar seien, so z.B. auf textilien, rauen untergründen   +++ totale überwachung: japanische telekom-firma kddi stellt neue handy-technologie mit bewegungssensoren vor + die software erkenne, ob sich arbeitnehmer in gewünschter arbeitshaltung befänden, aktiv seien oder ausruhten   +++ mundtot in indien: indisches parlament berät gesetzesentwurf, der öffentlich geäusserte kritik an z.B. genveränderten pflanzen unter geld- und/oder haftstrafe stellen soll + vorangegangen waren proteste gegen anbau mit monsanto-saatgut   +++  lobby für den gläsernen bürger: als reaktion auf zögerliche haltung der fdp ggüber elektronischem personalausweis befürwortet teletrust e.v. die einführung + elektronischer ausweis stelle authentifiktation bei internettransaktionen sicher + mitglieder des vereins viele dt sicherheitsfirmen aus it-branche   +++   ruf nach zensur: hugo chavez fordert strengere kontrollen für internetinhalte + regierungskritische webseiten im visier + merkel mahnte kürzlich in ähnlichem tenor, das internet dürfe nicht zum “rechtsfreien raum” werden +++   handelseinbruch: deutsche exporte fielen 2009 ggüber vorjahr um 17,9 % + importe sanken ebenfalls um 16,4 %   +++   stellenabbau: dt industrie streicht massenhaft stellen + z.b. seit beginn 2010 8,8 % der stellen in metallindustrie weggefallen + auto- und zulieferbetriebe strichen 5,3 % der arbeitsplätze   +++   mobilmachung: us-armee lässt 10 schiffscontainer mit sog. bunkerbrecherbomben nach militärstützpunkt diego garcia im indischen ozean verschiffen + insel liegt strategisch günstig für angriff auf iran + 3700 soldaten und eine staffel tarnkappenbomber dort bereits stationiert   +++  störaktion gegen das leben: christliche prozession in münster für den lebensschutz durch linksextreme proteste gestört + sprechchöre, aber keine gewalttätigen übergriffe + kath. kirche hatte der pro-life prozession keinen gottesdienst in kirche gestattet, da es 2009 zu krawallen von seiten der gegendemonstranten gekommen war   +++

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: