Supreme Court spricht Amerikanern Recht auf freien Waffenbesitz zu

29/06/2010

Wie bereits im März hier berichtet, haben Chicagoer Bürger gegen die strengen Gesetze der Stadt für privaten Waffenbesitz geklagt. Der oberste US-Gerichtshof hat nun gestern das endgültige Urteil gesprochen: er bestätigt das Recht alle Amerikaner (die bisher keine kriminellen oder psychologischen Auffälligkeiten aufweisen) auf freien unbeschränkten Waffenbesitz. Gleichzeitig betonte Bundesrichter Alito, dass Selbstverteidigung ein Grundrecht sei und ebnet so den Weg zu weiterer enthemmter Benutzung der Waffen in Wildwest-Manier und zur Verletzung des 5. Gebotes.

Vermutlich wird sich das Urteil schnell auf andere Städte und Bundesstaaten mit bisher strengen Restriktionen ausweiten und zu noch mehr Schiessereien und Toten führen. Zur Zeit kommen in den USA jedes Jahr ca. 30.000 Menschen durch Schusswaffen um, die 300 Millionen US-Bürger besitzen bereits 200 Millionen Schusswaffen. Wenn es dann noch zu vermehrter Unzufriedenheit und Unruhen aufgrund der wirtschaftlichen Lage und der zunehmenden Verarmung/ Arbeitslosigkeit  in den USA kommt – womit durchaus zu rechnen ist, wie die ständig steigende Zahl der Bezieher von Lebensmittelmarken zeigt –  wird es dort übel zugehen, das mag man sich gar nicht ausmalen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: