Krankenversicherung ohne Abtreibung

02/08/2010

Auch deutsche Bürger, die Abtreibungen nicht unterstützen wollen, finanzieren durch Steuern und gesetzliche Auflagen für die Krankenkassen Institutionen, die Beratungsscheine für die Kindstötungen ausstellen, den Eingriff und das damit verbundene Arzthonorar, sowie die Folgeerkrankungen des Eingriffs.

Gesetzlich krankenversicherte Personen, die dies nicht tun wollen, haben durch die vor kurzem erfolgte Kooperation zwischen der Pro Life GmbH und der bundesweit geöffneten Gesetzlichen Krankenkasse BKK Industrie, Handel und Versicherungen (BKK IHV) nun die Möglichkeit, dieser Unterstützung ein Ende zu machen. Die BKK IHV hat eine ProLife Deutschland-Verwaltungsstelle eingerichtet und baut hier den ersten und einzigen Versichertenbestand in Deutschland auf, der keine Abtreibungen und auch keine Folgekosten von Abtreibungen enthält.

Es ist damit zu rechnen, dass dieser Versichertenbestand langfristig geringere Kosten verursachen wird, die den Mitgliedern durch stabile Beiträge und Zusatzleistungen zugute kommen werden. Manche Zusatzleistungen wie Entbindungs- und Stillgeld werden bereits heute durch ProLife gewährt.

Seit der Gründung im Jahr 1989 in der Schweiz bietet ProLife dort eine Krankenversicherungslösung mit Verzicht auf Abtreibung an und hat heute über 50.000 Versicherte.

Weitere Informationen:

ProLife Deutschland

BKK IHV

Eine Antwort zu “Krankenversicherung ohne Abtreibung”

  1. Wilhelm Martin Summer Says:

    Danke dass ihr etwas für die schwächsten und schutzlosesten Menschen in unserer Welt tut!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: