abgründe der woche

29/01/2011

+++ unruhewelle: proteste gegen mubarak versetzen ägypten in ausnahmezustand + seit donnerstag abend landesweit internet und handyverbindungen gekappt, um zu verhindern, dass sich demonstranten organisieren + polizei hat schiessbefehl, militär seit freitag eingeschritten + landesweit hunderte demonstranten verhaftet, während der unruhen am freitag ca. tausend verletzte u. 80 tote + mubarak entlässt regierung + kopten rufen dazu auf, sich nicht an den demonstrationen zu beteiligen, da herrschaft der oppositionellen muslimbruderschaft verschlechterung der lage der christen bedeuten würde  +++ beunruhigend: aktuelle studie der britischen consulting-firma control risks bestätigt weltweit verschlechterte sicherheitslage + insgesamt 173 länder untersucht + als riskant gelten neben afghanistan pakistan und somalia zahlreiche weitere afrikanische länder, mexiko und mittelamerika + als am sichersten gilt die region westeuropa mit ländern wie der schweiz, luxemburg, den skandinavischen staaten sowie portugal +++ mit offenen armen: deutschland wirbt derzeit im eu-ausland arbeitslose migrationswillige an + u.a. will man arbeitslose fachkräfte aus spanien, ab mai auch aus polen ins land holen, da deutschland angeblich sonst seines dauerhaften wirtschaftsaufschwunges nicht herr werden würde – trotz millionen einheimischer hartz iv-empfänger +++ verzweifelt: weit über 100.000 inder begingen 2009 selbstmord + kein ende des trends in sicht + über 10% sind farmer, die nach missernten keinen anderen ausweg sehen als die verzweiflungstat + die indische gesellschaft, bekannt für ihr traditionelles undurchlässiges kastensystem, ist ebenso gnadenlos in ihrem materialistischen anspruch + misserfolge gelten als nicht akzeptabel + menschen, die es nicht zu wohlstand bringen oder scheitern im leben, werden als wertlos betrachtet +++ bald ausgesummt?: bienensterben in europa und amerika hält seit jahren unverändert an + 2010 verendeten über 15% der bienenvölker in europa + 85% der erträge im pflanzen- und obstbau hängen von der bestäubung durch bienen ab + ursachen weiter ungeklärt +++ verquer: norddeutscher evangelischer pfarrer und vater von sieben kindern aus zwei ehen will eine frau werden + seine transsexualität habe sich im zuge jahrelanger identitätsfindung herausgestellt +++

Advertisements

Eine Antwort to “abgründe der woche”

  1. rhein-main Says:

    Die armen Menschen in Ägypten. Warum können solche Machtübergänge nicht friedlich passieren. Bei den gewaltsamen landesweiten Protesten gegen die Regierung in Ägypten sind am Freitag nach Informationen des Gesundheitsministeriums 38 Menschen getötet worden. Wie Vertreter des Ministeriums am Samstag in Kairo mitteilten, kamen jeweils zwölf Menschen in der Hauptstadt sowie in der Stadt Suez ums Leben. Rund 1900 Menschen seien verletzt worden, unter ihnen 500 Polizisten. Seit Beginn der Proteste am Dienstag hat es somit fast 50 Todesopfer und 2500 Verletzte gegeben. Die Menschen tun mir richtig leid.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: