Schöne neue Welt-Religion? : Die Baha’i

25/02/2011
Gäbe es diese Religion noch nicht, würde sie sicher dieser Tage erfunden werden. Die Lehre der Bahai mit ihren weltweit etwa 8 Millionen Anhängern wirkt auf den ersten Blick wie ein „Best of“ der Weltreligionen. Sie liefert das ideale spirituelle Gerüst für eine politisch korrekte Weltregierung. Ihre ethischen Grundsätze lesen sich wie eine Erweiterung der UN-Charta:

„Die ganze Menschheit ist als Einheit zu betrachten.“

„Mann und Frau haben gleiche Rechte.“

„Vorurteile jeglicher Art müssen abgelegt werden.“

„Der Weltfrieden muss verwirklicht werden.“

„Es muss ein Weltschiedsgerichtshof eingesetzt werden.“

Weiter werden eine Weltsprache und Einheitsschrift, sowie eine allgemeine Schulpflicht gefordert, um allen Kindern eine optimale Bildung (= gemäß Bahai/UN-Weltbild) zuteil werden zu lassen.

Bahai-Schrein auf dem Berg Karmel, Israel

Die hohe Kompatibilität mit den UN-Prinzipien hat zu einer engen Kooperation beider Organisationen geführt: die Bahai International Community ist bei der UN als Nichtregierungsorganisation anerkannt und agiert als Berater bei verschiedenen UN-Gremien wie Wirtschafts- und Sozialrat, Entwicklungs- und Umweltprogramm, Bevölkerungsfonds und WHO. 2008 erklärte die UNESCO die Bahai-Stätten und das Pilgerzentrum, die sich im Heiligen Land (!) auf dem Berg Karmel, in Haifa und Akko befinden, zum Weltkulturerbe.

Auch was das Spirituelle betrifft, gibt sich die Bahai-Religion verführerisch wohlklingend und zieht aus diesem Grund vortrefflich junge Menschen in ihren Bann. Immerzu ist die Rede von Einheit, Gleichheit, Harmonie, gepaart mit dem Versprechen, all dies aus eigener Kraft, im hier und jetzt, verwirklichen zu können:

„Alle Menschen müssen die Wahrheit selbständig erforschen.“

„Alle Religionen haben eine gemeinsame Grundlage.“

„Die Religion muss die Ursache der Einigkeit und Eintracht unter den Menschen sein.“

„Die Religion muss mit Wissenschaft und Vernunft übereinstimmen.“

Die Bahai haben ein monotheistisches Gottesverständnis und folgen damit der jüdisch-islamischen Tradition. Die Betonung des Selbsterlösungsgedankens (es gibt kein Opfer, keine Priester, jeder muss die Wahrheit selbst herausfinden), erinnert an fernöstliche Philosophien wie den Buddhismus.

Aber die Bahai-Religion bedient sich auch aus dem Fundus der Christlichen Lehre, modifiziert sie jedoch zu einem Zerrbild. So gelten die Prinzipien der Nächstenliebe und Gewaltlosigkeit, und die Heilige Dreifaltigkeit -Vater, Sohn und Heiliger Geist- taucht als Zerrbild, als „dreifache Einheit“ auf: Einheit Gottes, mystische Einheit der göttlichen Offenbarer und Einheit der Menschheit. Die Ähnlichkeiten gehen noch weiter: der Religionsstifter Bab wurde öffentlich hingerichtet, sein Nachfolger Baha’u’llah ins israelische Exil nach Akko verbannt. Ihre Anhänger werden bis heute im Iran verfolgt und mit strengen Repressalien belegt.

Die Bahai glauben an eine „fortschreitende Gottesoffenbarung“. Ähnlich dem islamischen Verständnis werden alle Religionsstifter und Propheten in einen Topf geworfen, d.h. Jesus Christus ist einer von Vielen in einer Reihe von  „Offenbarern“, darunter Moses, Buddha, Mohammed, und eben die Bahai-Religionsstifter.

Die Bahai-Religion ist antichristlich, und zudem explizit anti-katholisch: so ist z.B. die Beichte verboten.

Es wird sich herausstellen, inwieweit die Bahai noch an Bedeutung gewinnen werden im Zuge der fortschreitenden Bemühungen, eine Weltregierung zu installieren. Hält man sich vor Augen, dass der Bahai-Glaube im Iran seit der islamischen Revolution trotz schwerer Verfolgungen regen Zulauf erfahren hat, ist denkbar, dass dieser Glaube mit seinen islamischen Wurzeln für abtrünnige Moslems eine attraktive Alternativreligion darstellt. Angesichts der jüngsten Revolten in der arabischen Welt könnte die Bahai-Gemeinde daher rasant anwachsen und so an Einfluss gewinnen.

Ob der Antichrist tatsächlich mit der Bahai-Religion in Verbindung stehen wird, ist fraglich, seine Irrlehren aber werden sicher die ein oder andere Parallele zu denen der Bahai aufweisen. Es ist wohl auch kein Zufall, dass sich das Bahai-Hauptquartier im Heiligen Land befindet, dem Heimatland Christi, wo auch die anderen monotheistischen Weltreligionen in Erwartung der Dinge verharren. Denn dort liegt schließlich jener Ort Harmagedon (heute: Megiddo), wo die siegreiche Schlacht Christi über den Antichrist stattfinden wird (vgl Offb. 16, 16).

:::

Quellen und Verweise:

Dokumentation über die Bahai

Wikipedia

Advertisements

8 Antworten to “Schöne neue Welt-Religion? : Die Baha’i”

  1. Klaus Koppenhagen Says:

    ich möchte auch ergänzend dazu sagen nicht alle Christen ob katholisch, evangelisch, orthodox oder andere christlichen Sondergruppen Pseudochristen sind. Es gibt sehr wohl viele darunter die ihr Christsein sehr aufrichtig leben und stellt Euch vor auch der Papst Franziskus ist mir nicht unsympathisch und gerade er tritt für Religionsfreiheit ein und wenn dieser Papst es schaffen sollte die Menschheit zu vereinen trotzt der Unterschiede und der Vielfallt und sich darüber hinaus auch stark macht die Armut weltweit zu beseitigen dann bin ich der letzte der ihn daran hindern würde, ich würde ihn dabei unterstützen.

  2. Peter Bitzer Says:

    Wenn Religion immer wieder zu diesem Motto führt: „Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein“, dann wird für mich wieder einmal deutlich, dass wir Menschen von einem vernunftbegabten und liebevollen Wesen noch weit entfernt sind. Solange uns unser Glaube mehr trennt als vereint und solange wir noch immer Drohungen von Tod und Höhle eher annehmen, als einen guten Gedanken eines „Andersdenkenden“, so lange kann sich euer Antichrist bequem zurücklehnen, denn wir alle arbeiten ihm damit mehr zu, als er sich wahrscheinlich hätte wünschen können. Solange wir für Güte, Anstand und Mitgefühl für alles um uns herum so wenig Raum in unseren Herzen und in unserem Verstand haben, kann uns auch kein Gott helfen.

    Statt uns hinter pseudoreligiösen Formalismen zu verstecken wäre vielleicht eine Frage an meine Partnerin, an mein Gegenüber hilfreicher: „was möchtest Du mir sagen?“. Aber wie oft können wir mit der Antwort nicht leben? Also lieber erst gar nicht fragen.

    Mich haben einige der Sätze der Bahai beeindruckt und Wahrheit findet man überall. Das macht mir Hoffnung.

    Redet mehr miteinander, nicht übereinander und versteckt euch nicht hinter euren Regeln und Göttern!

  3. Mike Says:

    Das war total einseitige Verfälschung der Wahrheit, und ohne jede Rechtsregierung!
    Das Bahai-Hauptquartier befindet sich im Heiligen Land (heutige Israel), weil mann Bahaullah unfreiwillig dort ins Exil geschickt hat und er dort im Gefängnis gestorben ist. Sein Grab ist dort und deswegen auch das Bahai-Hauptquartier.

  4. Andreas Says:

    Na endlich, denken bestimmt viele Menschen, wenn nicht Millionen Menschen es sind, jahrhunderte Kriegen geführt haben wegen den Glaubens. All die Toten vermag keiner mehr zu zählen. Unsägliches Leid wurden tausenden Menschen zugeführt , fast ohne Ende. Ist da nicht gerade der Baha’i Glaube nicht eine Vernüftige Antwort darrauf?

    Ich bin überzeugt, das viele Menschen, gerade Christen diese Frage bejahen werden, endlich Frieden untereinander zu haben, das endlich der Konkurnz verschieden Glaubens sein Ende findet, eine Sehnsucht die uns alle verbindet, eine Welteinheit zu schaffen. Da lässt es mich doch nicht kalt, und gehe meinen Alltagsgeschäft nach. Gerade der Nahenosten ist wie ein Brennglas für mich, wo das christentum, das judentum und der Islam an einen kleinen Ort, der so unscheinbar in Israel ist. Trotzdem ist Jerusalem wie ein Lastenstein, für die Nationen. Jeder von ihnen erheben einen Anspruch auf den Tempelberg, vornehmlich die Juden und den Moslemms. Und dies wird zu einer heftigen Spannung führen, die auch zu einen Krieg münden kann. Ja der Weltfrieden ist dabei bedroht. Denn der ganze Nahenosten ist Waffen starrend. Da ist es doch sehr wahrscheinlich, das ein charismatischer Mensch auf die Bühne tritt mit den Glaubenssätze der Baha’i in diese Kriese. Er bietet einen Friedensvertrag für jeden an, und dieser wird von allen angenommen, denn dann ist eine Ebene geschaffen für jeden. Ist das nicht eine wunderbare Zukunft?

    • abitene Says:

      Hallo Andreas, so wie du schreibst, wirst du dem Antichristen (dem „charismatischen Mensch“ mit seinen Friedensversprechen) wohl direkt ins Netz gehen. Ich find es ehrlich gesagt naiv zu glauben, dass das Paradies auf Erden kommen wird. Denn damit wird die Existenz Satans und seine Intelligenz unterschätzt oder geleugnet. Jesus hat uns hier unten jedenfalls nicht die Glückseligkeit versprochen, sondern erst im Jenseits – nach entsprechend tugendhaftem Leben.

    • Klaus Koppenhagen Says:

      ich komme aus der christlichen Kultur und bin evangelisch getauft und 1995 bin ich aus der evangelischen Kirche ausgetreten, weil ich Jesus und Gott dort nie finden konnte. Was ich aber in der evangelischen und der katholischen Kirche fand war nicht die Frohe Botschaft sondern die drohende Botschaft Jesu Christie. Wenn Du nicht so willst wie ich es will dann wirst Du unter Qualen im ewigen Feuer lodern. Das besondere daran ist, das der Islam ein ähnliches Gottesbild hat wie, das Pseudochristentum der heutigen Zeit. Man muss nicht lange zurückschauen betreffs der Inquisition der katholischen Ideologie wo Frauen und andere Menschen, die die Welt mit einem bei weit intelligenteren Auge sahen, auf den Scheiterhaufen verbrannt wurden. Der Humanismus, Nächstenliebe und die Gnade ist ein Werk Jesu Christie aber es stammt nicht aus der katholischen Kirche weil sie in jeder Hinsicht grausam und menschenverachtend war bis in die heutige Zeit. Selbst die Enteignung von Land und Wertschätzen hat sie bis heute nicht an die Ureigentümer zurück gegeben. Einer dieser Blogger schrieb hier die Bahai sei antikatholisch ich bin sehr froh darüber diesen Satz hier zu lesen und ich bin stolz darauf, dass ich zum Bahaismus konvertiert bin. Die Bahai- Religion ist nicht nur die jüngste Weltreligion sondern vor allem sie hat kein Blut an den Fingern wie die vergangenen großen Kirchen in der Geschichte, ich glaube, das die Bahai-Religion der Wahrheit sehr nahe ist als alle anderen verbrauchten Kirchen und Moscheen, die im Glauben sind den Alleinanspruch auf die absolute Wahrheit zu haben. Aus der Archäologie und der Wissenschaft weiß man längst, das die Bibel erst viele hundert Jahre nach dem Tode Jesus geschrieben wurde und jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, dass die Bibel ein Flickenteppich ist und immer wieder nachgebessert werden musste und dazu noch falsche Interpretationen zu finden sind und in den letzten 20 Jahren weitere Evangelien dazu gekommen sind so wie, dass Matthäus, Jakobus, Maria Magdalena so wie das Judasevangelium und eine ganze Palette weitere Evangelien die der Öffentlichkeit immer noch vorenthalten ist. Teile davon sind sogar auf dem Index im Vatikan gelandet. Das Jesus Christus für uns alle am Kreutz gestorben ist halte ich für eine Legende und viele Pseudochristen glauben daran, dass sie sich benehmen können wie Schweine in dem sie andere ausnutzen und ausplündern und sie Jesus nur um Vergebung bitten müssten und alles ist dann wieder gut und später führen sie sich weiter auf wie Schweine. Die Bahai-Religion versucht sich einzusetzen für eine gerechtere Welt in dem auch jeder nicht nur selbstständig denken muss sondern auch zur Verantwortung gezogen wird da reicht es eben nicht mehr nur, das Lieber Heiland vergib mir meine Schuld. Auch der sexuelle Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche zeigt einmal mehr, das die katholische Kirche wenig mit Jesus gemein hat damit meine ich nicht die Menschen die katholisch sind darunter gibt es eine Menge an wertvollen und guten Menschen. Alle Religionen sollten Menschen verbinden und nicht zerreißen. Die Kirchen, Moscheen und auch in der Politik passiert genau, dass das Menschen abgespalten werden und gegenseitige Feindbilder aufgebaut werden. Die Bahai-Religion ist genau, das Gegenteil und setzt sich für weltweiten Frieden und Gerechtigkeit ein während die anderen auf den Tag des Jüngsten Gericht warten und zuschauen wie sie sich selbst vernichten und da wird kein Jesus mit Engeln auf einer Wolke wieder erscheinen. Nein die Menschheit wird sich selbst seiner eigenen Vernichtung preis geben. So wird, das Jüngste Gericht Gottes dann aussehen.

  5. abitene Says:

    Hallo, die von dir angeführten Evangelien (Thomas und Maria) gehören nicht zum Glaubensgut der katholischen Kirche und wurden nicht in das Neue Testament aufgenommen, was da drin steht, hat keine Bedeutung für uns.

    Des weiteren räumt die katholische Kirche (und die orthodoxe) der heiligen Jungfrau und Gottesmutter Maria (also einer Frau) einen so aussergewöhnlichen Platz ein, dass man unmöglich von Diskriminierung oder Missbrauch der Frau sprechen kann, ganz im Gegenteil! Die kath. Kirche versündigt sich nicht gegen den „Mensch in seiner weiblichen Struktur“ wie du schreibst. Sündigen mit unseren Leibern tun wir Menschen (und auch die Frauen, siehe Werbung etc), TROTZDEM die kath. Lehre zu Reinheit, Enthaltsamkeit usw. aufruft.

    Jesus hat Petrus als Oberhaupt seiner Kirche auf Erden eingesetzt, also war er der Meinung, dass wir eine Art Führer hier brauchen. Von Volksverhetzung kann bei unserem Papst nicht die Rede sein, er setzt sich – wie kein anderes religiöses Oberhaupt – für Verständigung, Frieden, Religionsfreiheit usw. ein.

    Dass eine angebliche Diskriminierung der Frau sich in der Passion Jesu spiegelt, ist ein seltsamer Gedanke. Jesus ist für uns gestorben, um uns zu erlösen, den Himmel wieder zu erschliessen, der nach dem (von Eva ausgelösten) Sündenfall verschlossen war.

    Lies doch mal das Kompendium der katholischen Kirche (Kathechismus in Kurzfassung), da ist die Lehre gut zusammengefasst und alles wird etwas klarer:
    http://www.amazon.de/Katechismus-Katholischen-Kirche-Deutsche-Bischofskonferenz/dp/3629021409/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1298883307&sr=8-1

  6. dieblaueneu Says:

    „Die Bahai-Religion ist antichristlich“

    Das sehe ich nicht so!!!

    Ich will mir nicht die Kritik Nietzsches an den Strukturen der Religionsgemeinschaften – die sich christlich nennen- zu eigen machen.
    Fest steht, dass wir keine religiösen Strukturen brauchen, deren Führer die Völker aufeinander hetzen,sei es, dass sie sich christlich, islamisch, mosaisch oder sonstwie —nennen–, die die Frauen als nicht des Lebens würdig( S.Petrus im Thomas Evangelium)bezeichnen und sie entgegen den Geboten aus dem Evangelium der Maria uns, die Männer über sie erhöhen und sie von aus den Strukturen verbannen(Petrus im Evangelium der Maria).
    Christus hat Maria geliebt, wie die anderen Jünger.
    Petrus, die christlichen Staatskirchen,der Islam und das Judentum haben sich durch die Diskriminierung, die Erniedrigung des Leibes des Menschen in seiner weiblichen Struktur, aus dem der Mensch sein Leben bezieht, versündigt.

    Antichrist ist der, der den Willen und die Botschaft Christi, die Botschaft der Nächsten-Liebe, missbraucht.

    Dort, in der offiziellen Diskriminierung des Menschen über seine Struktur als Mann gegenüber dem Menschen in seiner Struktur als Frau beginnt aller Verrat und Machtmissbrauch und er spiegelt sich in dem endlosen Leiden des Christus, seiner endlosen Kreuzigung , in der weltweiten jahrhundertelangen Kreuzigung der JUDEN, seines Volkes,der Frau aus und in dessen Körper die Schöpfungskraft, die kein Mann ist, die Liebe gelegt hat.

    Wenn die Frucht reif ist,die in diesen Körper gelegt wurde, werden in der Tat, die, die Botschaft Christi, Nächstenliebe und Humanismus, –leben— sein Reich gründen.

    Das Ende der Herrschaft der Pharisäer, des Antichristen, ist nah!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: