Kreuzweg mit dem hl. Pfarrer von Ars (3. und 4. Station)

18/03/2011

An den Freitagen vor Ostern geben wir jeweils zwei Stationen der Kreuzweg-Betrachtung des hl. Pfarrers von Ars wieder.


Vorbereitungsgebet

Ewiger Vater, nimm hin das göttliche Blut, das Jesus Christus, dein Sohn, bei seinem Leiden vergossen hat! Im Blick auf seine Wunden, auf sein von Dornen durchbohrtes Haupt, auf sein liebendes Herz, um aller seiner Verdienste willen verzeihe den Seelen ihre Schuld und rette sie!

Göttliches Blut meines Erlösers, ich bete dich mit großer Ehrfurcht und Liebe an, um die Beleidigungen zu sühnen, welche dir so viele Menschen zufügen.

Mein Jesus, schenk mir Verzeihung und Barmherzigkeit um der Verdienste deines bitteren Leidens und deiner heiligen Wunden willen! Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die ganze Welt erlöst.

O Maria, Schmerzensmutter, drücke deines Sohnes Wunden tief in unsere Herzen ein.


III. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

James Tissot: Jesus fällt unter dem Kreuz

 

Sie treiben mich auf dem Weg nach Kalvaria. Ich bin so müde. Mein ermatteter Leib ist kraftlos, er bricht zusammen, ist in Schweiß und Blut gebadet. Das schwere Kreuz fällt auf mich, es erdrückt mich unter seiner Last. Der steinerne Boden verletzt mein Antlitz. Sand und Staub der Straße dringt in meine Augen und vermischt sich mit meinem Blut. Ich bin das verachtungswürdigste Geschöpf der Erde geworden. Wenn auch die Last des Kreuzes mich fallen lässt, der Eifer für das Heil der Seelen lässt mich wieder aufstehen und ermutigt mich, den Kreuzweg fortzusetzen.

Verschließe nicht Augen und Herz vor der Schwere meines Leidens und vor meiner Bereitschaft, mich bis zum letzten Blutstropfen zu opfern! Nichts von dem, was ich für dich in meiner Passion erlitt, soll verloren sein.

Sammle es, schenk es dem Vater und bemühe dich, seine Ehre in allem zu suchen!


IV. Station: Jesus begegnet seiner Mutter

James Tissot: Jesus trifft seine Mutter

Betrachte meine Mutter! Sie eilt auf mich zu um mir zu helfen. Dies ist zwar unmöglich, aber diese Geste und ihr Herzenswunsch haben mich unsagbar getröstet. Tu das auch, eile öfters zu mir und sprich zu deinem Kreuz „Fiat! Amen!“ Damit bereitest du mir große Freude. Als meine Mutter mich umarmte, hat sie die Kraft erhalten, unter meinem Kreuz auszuharren und so bei meinem furchtbaren Tode zu assistieren.

Sie wurde durch mein Blut befleckt. Bitte sie, diese Blutstropfen aufzuopfern und den Sündern zu ihrer Bekehrung in Gnaden zuzuwenden! Seelen sind kostbar, teuer. An ihnen erglänzt der Rubin meines Blutes. Es braucht viele Opfer, sie zu retten. Vereine deine Leiden mit den meinen, um dem Vater besser zu gefallen!

Die Passion und den Tod, den ich in meinem Leibe erleide, durchlitt meine Mutter in ihrem Herzen.

weiter zu Station 5 und 6 dieses Kreuzwegs

zurück zu Station 1 und 2 dieses Kreuzwegs

zum Kreuzweg von Sr. Josefa Mendendez


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: