Posts Tagged ‘Euro’

abgründe der woche

14/05/2011

+++   krisenunion : iwf befürchtet ausweitung der schuldenkrise auf bisher stabile länder kerneuropas + ezb solle zinsen weiter niedrig halten + iwf fordert ausserdem stärkere absprache bei finanz- und wirtschaftspolitik der euro-staaten   +++   aus dem auge, aus dem sinn : lage in fukushima bleibt kritisch + offenbar ein weiteres leck in einem der reaktoren, aus dem verseuchtes wasser ins meer austritt  + japanische regierung unterstützt betreiber tepco mit finanzhilfen von über 40 mio euro + tepco droht wegen entschädigungszahlungen der bankrott + stromversorgung für ganz japan könne dann nicht garantiert werden + akw hamaoka in besonders erdbebengefährdeter region wird derweil abgeschaltet   +++   mobilüberwachung (I) : google stellt auf entwicklerkonferenz i/o neue intelligente anwendung jenseits der telefonie vor + android at home soll u.a. das licht ein- und ausschalten können und die gartenbewässerung steuern   +++ mobilüberwachung (II) : usa will 2012 handywarnsystem plan (personal localized alerting network) einführen + sicherheitswarnungen per sms empfängt jeder besitzer eines mobiltelefons, der in einem bestimmten örtlichen handynetz eingeloggt ist + gewarnt werden soll vor drohenden naturkatastrophen oder terroranschlägen, aber auch nach kindesentführungen   +++   mobilüberwachung (III) : durch sicherheitslücke waren profildetails und private nachrichten von facebook-nutzern offenbar seit jahren werbekunden offen zugänglich + problem entstand durch apps, denen die nutzer zugriffsrechte auf daten einräumen müssen, damit sie korrekt funktionieren   +++   fluchtwelle : italien rechnet in nächster zeit mit 50,000 weiteren wirtschaftsflüchtlingen aus afrika, überwiegend libyen + seit dezember waren bereits 30,000 flüchtlinge auf der insel lampedusa angekommen   +++   pr-strategie (I) : zweifel an der kürzlich vom weissen haus online gestellten geburtsurkunde obamas + in einem youtube-video wird das pdf-dokument per adobe illustrator seziert + demnach besteht die digitale version der urkunde aus vielen einzelnen layern + einige daten und signaturen scheinen nachträglich am computer verändert oder hinzugefügt + verdacht, dass urkunde gefälscht, nun neu befeuert   +++   pr-strategie (II) : tötung osama bin ladens hat die popularität obamas gemäss umfragen wieder erhöht + für den moment sieht es gut aus für seine wiederwahl 2012   +++   einheitsbrei : eu-gerichtshof spricht homo-lebensgemeinschaften gleiche rechte bei rentenansprüchen zu wie ehepartnern + in den mitgliedsländern gibt es geteilte auffassungen zum thema, so erkennen etwa polen, italien und malta „homo-ehen“ nicht an   +++   erschreckende bilanz : seit legalisierung der abtreibung in deutschland 1974 verloren etwa 8 millionen ungeborene kinder durch diesen eingriff das leben + bizarr erscheint angesichts dieser zahl die besorgte demografiedebatte um aussterben der deutschen, überalterung, fachkräftemangel, nicht finanzierbares rentensystem usw.   +++ 

abgründe der woche

07/05/2011

+++   gerücht oder wahrheit : angesichts einer rebellierenden bevölkerung und untilgbarer staatsschulden erwägt griechenland angeblich den ausstieg aus der eu-währungsunion + geheimtreffen freitag in luxemburg + schäuble wolle austritt „unter allen umständen“ verhindern, so spiegel online   +++ volkssturm 2.0 : bedrängter gaddafi schult nun frauen und kinder im umgang mit kalaschnikows für den einsatz an der nato-front +++   wunderwerk : nach medial inszenierter tötung des top-terroristen osama bin laden hat sich das stimmungsbild in den usa zugunsten präsident obama gewandelt + amerikaner geeint im siegestaumel über den terrorismus   +++   kehrseite der medaille : al-quaida bestätigt tod bin ladens und sinnt nun auf rache   +++ skurril : tschechische schönheitsklinik bietet ärzten und schwestern gratis schönheits-ops als entschädigung für das geringe gehalt + so versucht die klinik, die abwanderung des personals ins besser zahlende deutschland zu verhindern   +++ anspruchsvoll : afrikanische asylbewerber im schweizer kanton neuenburg weigern sich, notunterkunft zu beziehen + die mit asylbewerbern überlasteten kantone mussten provisorische unterkünfte errichten, die keine fenster haben   +++   auf schritt und tritt : angesichts des iphone „locationgate“ räumt google nun ein, ebenfalls mit seinem handybetriebssystem android standortdaten von nutzern zu sammeln + nutzer können die sammelwut zwar deaktivieren, doch offenbar wurde nicht klar kommuniziert, wie das funktioniere + die daten seien für das unternehmen „extrem wertvoll“   +++   christen unter druck : im aufständischen syrien ist die lage für christen extrem angespannt + sie befürchten gewalttaten von seiten der fundamentalistischen rebellen + etwa 15% von syriens einwohnern sind christen   +++ 

abgründe der woche

30/04/2011

+++  blasphemie zum osterfest : „der spiegel“ portraitiert jesus in der aktuellen print-ausgabe als gewaltbereiten revoluzzer + titelbild in rot und schwarz zeigt einen dornengekrönten jesus mit aufmüpfigem blick im stil von che guevara  + bei seiner verurteilung wurde christus von den mitgliedern des jüdischen synedriums ebenfalls als rebell diffamiert, wie visionärin maria valtorta insbesondere in band xi des „gottmenschen“ beschreibt   +++   teuro (I) : inflation in euro-zone steigt kontinuierlich an + sie lag im april bei 2,8% + neben benzin sind hauptsächlich lebensmittel vom preisanstieg betroffen   +++ teuro (II) : „der spiegel“ lässt sich über angeblichen höhenflug des euro aus, der im vergleich zur schrott-währung us-dollar an wert steigt + der stetige verfall des euro gegenüber dem schweizer franken wird bewusst nicht erwähnt   +++   arabische revolution (I) : gewaltwelle in syrien reisst nicht ab + zehntausende demonstrieren + usa verhängt sanktionen über regierungsmitglieder + eu erwägt waffenembargo   +++ arabische revolution (II) : auch im jemen massenproteste gegen regierung + hunderttausende gehen auf die strasse + polizei greift hart durch, schiesst auf demonstranten +++   arabische revolution (III) : derweil fährt nato fort, libyen zu bombardieren + gaddafi trotzt den angreifern, er will im land bleiben   +++   massaker : im westen der elfenbeinküste starben 115 christen gewaltsame tode + offenbar durch muslimische anhänger des neuen präsidenten ouattara   +++   gedisst : in den usa liegt die arbeitslosigkeit der schwarzen bevölkerung derzeit bei über 15 % + doppelt so hoch wie 2007, als obama versprochen hatte, die arbeitslosigkeit insbesondere für afro-amerikaner zu senken + 95% der schwarzen wähler hatten ihn 2008 zum präsidenten gewählt   +++   schwere nebenwirkungen : japans industrieproduktion um 15% zurückgegangen seit erdbeben-tsunami-atomkraft-gau + derweil versuchen techniker mittels einsatz von robotern die brennstäbe zu kühlen   +++

abgründe der woche

02/10/2010

+++   lauschangriff (I) : obama-regierung arbeitet an gesetz, welches us-behörden weltweites abhören jeglicher internet-kommunikation erlauben soll + angriff richtet sich besonders gegen verschlüsselte verbindungen z.b. skype, facebook, chats +++   lauschangriff (II) :  obama-regierung will künftig alle überweisungen in und aus den usa ins ausland überwachen lassen + aufbau zentraler datenbank für sämtliche überweisungsdaten + neue regelung tritt endgültig ab 2012 in kraft +++ empört : streiks und proteste gegen sparkurse der regierungen in portugal, irland, griechenland, belgien, polen + generalstreik in spanien + teils gewalttätige auseinandersetzungen zwischen demonstranten und polizei +++ islamrepublik deutschland ? : seit 1990 wurden 20 kirchen in berlin geschlossen, die zahl der moscheen hingegen stieg an + auf die heute 100 katholischen kirchen in der hauptstadt kommen 80 moscheen   +++   verschwiegen (I) : sieben tonnen sprengstoff  in milchpulver versteckt von iran nach italien geschmuggelt + stoff für geplante terrorattacken in europa + weltweite berichterstattung über den fund – deutsche medien schweigen   +++   verschwiegen (II) : aktionskonferenz „der euro vor dem zusammenbruch“ mit über 700 teilnehmern in berlin + russischer sender „russia today“ berichtete live vor ort + von deutschen medien hingegen wurde das event ignoriert   +++

Griechen, Geld, Gold

25/02/2010

Bereits im August 2008 hat der Globalstratege Connolly der Banque AIG gesagt, dass die Eurozone komplett auseinanderfallen wird, falls Deutschland nicht Rettungsaktionen in der Grössenordnung der Reparationszahlungen wie im Versailler Vertrag (1919) durchführt.

Offiziell heisst es nach dem EU-Krisengipfel von Mitte Februar, dass die Griechen sich selbst helfen sollen, die Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau soll nur einspringen, wenn es gar nicht mehr anders geht (d.h. griechische Staatsanleihen aufkaufen, die keinen Pfifferling mehr wert sind). Wenn man dann noch liest, dass die Griechen wohl keine wirklichen Sparmassnahmen ergreifen werden, weil ihnen sonst Streiks und Aufstände im eigenen Land drohen, möchte man zu den 71% der Deutschen gezählt werden, die laut einer Emnid-Umfrage gegen ein finanzielles Eingreifen der EU in Griechenland sind.

Laut Handelsblatt schuldet Griechenland ausländischen Banken insgesamt rund 302 Mrd. Dollar, an erster Stelle der Gläubiger steht Frankreich (75Mrd. Dollar), dann die Schweiz (64 Mrd. Dollar) und Deutschland an dritter Stelle mit 43 Mrd. Dollar.

In Spanien, Portugal, Italien und Irland sieht es auch verheerend aus, den grössten Teil der Schulden haben die Staaten bei den deutschen und französischen Banken. Es ist damit zu rechnen, dass diese Länder ihre Staatsanleihen demnächst nicht mehr losbekommen. Was dann? Soll Deutschland da auch zahlen und ausgeblutet werden wie nach dem ersten Weltkrieg?

Auf manchen Seiten ist zu lesen, dass sich die Gerüchte über einen Euro-Ausstieg der stärkeren Länder verdichten und eine Währungsreform, die zum Verlust von 90% der Ersparnisse führe, vorbereitet werde. Meist wird in diesem Zusammenhang zum Kauf von Gold aufgerufen, ob das uns aber wirklich retten kann, wenn’s hart auf hart kommt? Dazu scheinen die Worte Jesu im 3. Kapitel der Offenbarung passend:

„Darum rate ich dir: Kaufe von mir Gold, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst; und kaufe von mir weiße Kleider und zieh sie an, damit du nicht nackt dastehst und dich schämen musst; und kaufe Salbe für deine Augen, damit du sehen kannst. Wen ich liebe, den weise ich zurecht und nehme ihn in Zucht. Mach also Ernst und kehr um! Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir.“