Posts Tagged ‘Finanzkrise’

Watschen für den Weltmeister

14/08/2012

Der deutsche Export floriert, ist derzeit Weltspitze. Da könnte man sich doch eigentlich freuen. Sich freuen, über deutschen Erfolg!? Schon gut, schon gut. Zu viel verlangt von unseren europäischen Nachbarn oder den Amerikanern, bei denen es nicht so glatt läuft.

Aber damit auch hier in Deutschland erst gar keine Freude aufkommt oder gar so etwas wie Stolz auf die deutschen Tugenden, die zumindest in unserem Wirtschaftsleben noch immer wirksam sind, werden wir künftig von der EU für gute Leistungen abgemahnt. Denn wir selbst kaufen nicht genug von unseren eigenen Produkten – und sind mit dieser Import-Export-Bilanz „einer der zentralen Auslöser der weltweiten Finanzkrise“.

Jetzt wissen wir also endlich, wo sie herrührt, die Krise! Da ist es ja nur recht und billig, dass wir die Zeche für alle zahlen…

abgründe der woche

24/09/2011

+++   sammelwut : facebook stellt auf entwicklerkonferenz expansionspläne vor + ginge es nach mark zuckerberg, sollen künftig mittels einer timeline von babyfotos über lieblingslieder, abschlusszeugnisse und reiseetappen sämtliche aspekte und informationen aus dem leben der nutzer auf facebook verwaltet werden   +++   feindbild : papst benedikt wird beim besuch in seinem heimatland vielerorts mit protesten begegnet + bei seiner rede im bundestag etliche abgeordnete vorwiegend der linksfraktion ferngeblieben   +++   zündstoff : mahmoud abbas reicht bei uno antrag auf anerkennung palästinas als vollmitglied ein + experten gehen von ablehnung des antrags aus + insbesondere von den usa wird ein veto erwartet + derweil rüstet sich israel für mögliche anschläge der hamas   +++   verlustängste : unternehmen ziehen vermehrt hohe geldbeträge von grossbanken ab und legen sie bei der ezb an, weil sie dort als sicherer gelten + so z.b. hat siemens dort bereits mehrere milliarden euro liegen   +++   unter beschuss : immigrantenverein fordert abschaffung des kreuzes auf schweizer flagge + angesichts der vielen nicht-christlichen immigranten wäre eine flagge ohne christliches symbol zeitgemässer, argumentiert der verein second@s plus   +++ 

abgründe der woche

03/09/2011

+++   leichtfertig : wikileaks verrät passwort für zugriff auf dokumente an journalisten, der es in einem buch veröffentlicht + eine zuvor geheime datei mit 250 000 depeschen des us-aussenministeriums ist somit frei einsehbar, inklusive namen von informanten + diese fürchten nun teils um ihr leben   +++ zielstrebig : arbeitsministerin von der leyen fordert „vereinigte staaten von europa“ in einem föderalistischen verband + über von der leyen wird als mögliche kanzleramtsanwärterin spekuliert   +++ frostig : nach dem konflikt um eine angegriffene türkische hilfsflotte für gaza 2010 frieren israel und die türkei ihre diplomatischen beziehungen ein + keine diplomatischen vertreter mehr im jeweils anderen land + experten fürchten weitere destabilisierung im nahen osten   +++   gescannt : indien baut riesige datenbank mit biometrischen daten seiner 1,2 mrd einwohner auf + in der datenbank werden fingerabdrücke und irisscans erfasst + jeder bürger erhält eine digitale nummer + die regierung will mit dem projekt armut und bürokratische willkür bekämpfen   +++   unter zugzwang : auf facebook hagelte es kritik für outdoor-firma mammut, weil die firma eine schweizer kampagne gegen ein geplantes co2-gesetz unterstützt hatte + u.a. wurde ein boykott der firma gefordert + mammut hat sich daraufhin bei seinen „fans“ entschuldigt und von der kampagne distanziert +++   sündenbock : us-regierung reicht klage gegen 17 grossbanken ein + diese hätten 2008 mit unzuläsigen hypothekengeschäften die immobilien- und finanzkrise in den usa ins rollen gebracht + entschädigung in milliardenhöhe gefordert + angeklagt u.a. deutsche bank   +++   politisch korrekt : australien beschliesst korrektur der zeitrechnung in sämtlichen schulbüchern + statt  „vor Christus“ und „nach Christus“ soll es künftig „vor der Neuzeit“ und „nach der Neuzeit“ heissen + „Christmas“ gibt es schon länger nicht mehr, nur noch die „festive season“   +++ 

abgründe der woche

15/07/2011

+++   wacklig : euro erreicht gegenüber schweizer franken historischen tiefstand + 1 euro ist nurmehr 1,15 franken wert   +++   launisch ? : rating-agentur moody’s stuft nach griechenland und portugal nun auch irlands kreditwürdigkeit als ramsch ein + moody’s drohte ausserdem der us-regierung mit abwertung, sollte die schuldenkrise ungelöst bleiben   +++   verzweifelt : laut einer britischen studie stiegen selbstmordraten in eu-ländern seit beginn der wirtschaftskrise 2008 stark an + grösster anstieg in ländern mit grössten finanziellen problemen wie griechenland und irland   +++   unsicher : pentagon vermeldet hackerangriff und diebstahl von zehntausenden dateien im märz + internationale kooperation zur abwehr von cyberangriffen und neue sicherheitsvorkehrungen für digitalen datenverkehr notwendig +++   paradox : in den usa wird erstmals mehr mais für biotreibstoff angebaut als für nahrungs- und futtermittel + durch die starke nachfrage als treibstoff steigt der preis für das getreide + gleichzeitig steigt anzahl der amerikaner, die staatliche hilfe mittels food stamps program (snap) in anspruch nehmen auf über 44 mio an + das entspricht jedem 6. us-bürger   +++   allen unkenrufen zum trotz : münchner rückversicherung stellt starken anstieg von naturkatastrophen fest + bereits in der jahresmitte ersichtlich, dass nie zuvor so viele schadenfälle aufgrund von naturkatastrophen vermeldet wie 2011   +++   haarspalterei : österreich beschliesst nach jahrelanger debatte genderneutrale nationalhymne + textstelle „heimat bist du grosser söhne, volk, begnadet für das schöne“ fand bei genderaktivisten anstoss + genauer wortlaut der umdichtung steht noch nicht ganz fest, lautet vermutlich aber „heimat grosser töchter, söhne, volk begnadet für das schöne“   +++

abgründe der woche

04/06/2011

+++   pandemiegefahr oder ablenkungsmanöver ? : zahl der ehec-fälle steigt weiter an + herkunft der keime noch immer ein rätsel + nicht auszuschliessen ist ein gezielter biowaffen-angriff, gar ein „fäkalien-dschihad“   +++   angriffslustig : neue cyberstrategie des pentagon will künftig ausländische hackerangriffe auf us-computersysteme als kriegsgrund einstufen + die neue regelung würde es den usa ermöglichen, auf einen hackerangriff mit einem militärschlag zu reagieren   +++   paradox : dem wachsenden schuldenberg vieler länder und der finanznöte ihrer bürger stehen die üppigen überschussbilanzen der grossen konzerne gegenüber + doch zurückhaltendes konsumverhalten hält die konzerne von investitionen ab + diese aber wären nötig, um die wirtschaft anzukurbeln und die krise zu überwinden   +++   zensiert : facebook blockiert das posten von artikeln über das bilderberg-treffen vom 9.-12. juni in st. moritz + links des blogs „alles schall und rauch“ von zensur betroffen   +++   angeklagt : zwei deutsche anwälte verklagen papst benedikt xvi vor dem internationalen gerichtshof in den haag für verbrechen an der menschheit + anklagepunkte u.a. die kirche als totalitäre organisation, die den gebrauch von kondomen verbiete trotz ansteckungsgefahr durch hiv, sowie vertuschung des missbrauchs durch priester   +++ erzwungen : deutscher ärztetag fordert änderung des organspenderechts + organe sollen toten entnommen werden dürfen, sofern dem nicht zu lebzeiten deutlich widersprochen wurde + zur zeit kommt nur als organspender in frage, wer mittels organspendeausweis ausdrücklich zugestimmt hat   +++

abgründe der woche

14/05/2011

+++   krisenunion : iwf befürchtet ausweitung der schuldenkrise auf bisher stabile länder kerneuropas + ezb solle zinsen weiter niedrig halten + iwf fordert ausserdem stärkere absprache bei finanz- und wirtschaftspolitik der euro-staaten   +++   aus dem auge, aus dem sinn : lage in fukushima bleibt kritisch + offenbar ein weiteres leck in einem der reaktoren, aus dem verseuchtes wasser ins meer austritt  + japanische regierung unterstützt betreiber tepco mit finanzhilfen von über 40 mio euro + tepco droht wegen entschädigungszahlungen der bankrott + stromversorgung für ganz japan könne dann nicht garantiert werden + akw hamaoka in besonders erdbebengefährdeter region wird derweil abgeschaltet   +++   mobilüberwachung (I) : google stellt auf entwicklerkonferenz i/o neue intelligente anwendung jenseits der telefonie vor + android at home soll u.a. das licht ein- und ausschalten können und die gartenbewässerung steuern   +++ mobilüberwachung (II) : usa will 2012 handywarnsystem plan (personal localized alerting network) einführen + sicherheitswarnungen per sms empfängt jeder besitzer eines mobiltelefons, der in einem bestimmten örtlichen handynetz eingeloggt ist + gewarnt werden soll vor drohenden naturkatastrophen oder terroranschlägen, aber auch nach kindesentführungen   +++   mobilüberwachung (III) : durch sicherheitslücke waren profildetails und private nachrichten von facebook-nutzern offenbar seit jahren werbekunden offen zugänglich + problem entstand durch apps, denen die nutzer zugriffsrechte auf daten einräumen müssen, damit sie korrekt funktionieren   +++   fluchtwelle : italien rechnet in nächster zeit mit 50,000 weiteren wirtschaftsflüchtlingen aus afrika, überwiegend libyen + seit dezember waren bereits 30,000 flüchtlinge auf der insel lampedusa angekommen   +++   pr-strategie (I) : zweifel an der kürzlich vom weissen haus online gestellten geburtsurkunde obamas + in einem youtube-video wird das pdf-dokument per adobe illustrator seziert + demnach besteht die digitale version der urkunde aus vielen einzelnen layern + einige daten und signaturen scheinen nachträglich am computer verändert oder hinzugefügt + verdacht, dass urkunde gefälscht, nun neu befeuert   +++   pr-strategie (II) : tötung osama bin ladens hat die popularität obamas gemäss umfragen wieder erhöht + für den moment sieht es gut aus für seine wiederwahl 2012   +++   einheitsbrei : eu-gerichtshof spricht homo-lebensgemeinschaften gleiche rechte bei rentenansprüchen zu wie ehepartnern + in den mitgliedsländern gibt es geteilte auffassungen zum thema, so erkennen etwa polen, italien und malta „homo-ehen“ nicht an   +++   erschreckende bilanz : seit legalisierung der abtreibung in deutschland 1974 verloren etwa 8 millionen ungeborene kinder durch diesen eingriff das leben + bizarr erscheint angesichts dieser zahl die besorgte demografiedebatte um aussterben der deutschen, überalterung, fachkräftemangel, nicht finanzierbares rentensystem usw.   +++ 

abgründe der woche

04/12/2010

+++   denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden soll, und nichts geheim, was nicht an den tag kommen soll (mk 4,22) : wikileaks-veröffentlichung von 250.000 diplomatischen geheimdokumenten treibt insbesondere us-regierung zur weissglut + gründer julian assange untergetaucht + auf roter fahndungsliste von interpol + seine hinrichtung im amerikanischen tv gefordert, u.a. von us-senator huckabee + amazon-server nehmen webseite vom netz + assange kündigt für 2011 weitere enthüllungen an, diesmal über us-grossbank   +++   lichterloh : schwere waldbrände in israel nahe der hafenstadt haifa + bereits über 40 todesopfer + internationale hilfe in anmarsch, sogar löschflugzeuge aus der türkei + keine entspannung der lage in sicht + in haifa leben 600 000 menschen   +++ finanzkrise schürt ängste : angst um spareinlagen lässt iren binnen kurzem milliarden euro von den banken abziehen + so wurden bei der angloirish bank bereits 13 mrd euro, bei der bank of ireland über 10 mrd euro abgehoben + in deutschland existiert notfallplan zum schliessen von bankschaltern und geldautomaten, falls es zu ähnlichen massenabhebungen käme   +++   online-zensur in action (I) : us-dept of homeland security (dhs) übernimmt mehr als 75 internetseiten + auf der seite dann nur noch das logo des dhs mit einer einschlägigen mitteilung zu sehen + zunächst seiten im visier, die links zu urheberrechtsverletzenden inhalten aufzeigen, obwohl sie selbst diese inhalte nicht hosten + ausweitung auf andere „unbequeme“ webseiten denkbar   +++   online-zensur in action (II) : us-patentbehörde ustpo gesteht facebook alleiniges markenrecht auf das wort „face“ zu + theoretisch könnten nun alle webseiten, die das wort enthalten, gesperrt werden, unter berufung auf urheberrechtsverletzung   +++   missverständnis zieht kreise : nach angeblichem abrücken des papstes von kondomverbot steigt seine akzeptanz, gemäss umfragen + dekan in südafrikanischer erzdiözese johannesburg verteilt kondome +++   hass gegen christen : in oberägypten setzen muslime hunderte geschäfte und häuser von christen in brand + grund war angebliche beziehung eines jungen muslims zu einer christin +++

Testlauf Gleichschaltung 4.0

29/07/2009

Testlauf 1.0 war ein voller Erfolg. Wir haben zur Kenntnis genommen, dass die Welt voll unberechenbaren terroristischen Potentials steckt. Wir haben akzeptiert, dass es notwendig ist, teils absurde Sicherheitsmaßnahmen anzuordnen, allerorts Überwachungskameras zu installieren, Reisepässe mit Funkchips auszustatten. Selbstverständlich nur zu unserem Besten.

Testlauf 2.0 erweist sich ebenfalls als effizient. Sind wir nicht plötzlich alle besorgt um das Klima, die schmelzenden Gletscher, den CO2-Ausstoß von Glühlampen, Autos und Flugzeugen?

Version 3.0 wurde vergangenen Herbst auf den Markt geworfen, die globale Finanzkrise ausgerufen. Ein Meilenstein, der sich des Vergleiches mit der Großen Depression der 1930er Jahre rühmen kann. Vor diesem Hintergrund wird die Forderung nach einer durchregulierten Neuen Welt (finanz) ordnung immer lauter und gewinnt zügig an Boden, selbst die jüngste Enzyklika des Papstes scheint davon infiziert.

Der jüngste Coup 4.0 ist die Erzeugung von Panik vor einer Pandemie. Die Massenmedien agieren einmütig, die Resonanz der Zielgruppe ist höchst zufriedenstellend. In Großbritannien wurde die seit mehreren Jahren konstante höchste Terrorgefahrstufe anlässlich der Grippewelle herabgesetzt, laut Außenminister Johnson stelle die Krankheit die größere Bedrohung dar.

Folge weiterer Upgrades der Testreihen werden zunehmend verschärfte Kontrollmaßnahmen und Einschränkungen der persönlichen Freiheit sein.

Alternative Nachrichtenkanäle im Internet, die eine kritische Position vertreten, werden sicherlich bereits überwacht und in nicht allzu ferner Zeit zensiert werden, auf dass künftig nichts als die offiziell erwünschte Geisteshaltung zum Weltgeschehen verbreitet wird.

Wer Augen hat zu sehen, schaue genau hin!

Die Seele als Kreditbürgschaft?

10/07/2009

Im von der aktuellen Finanzkrise gebeutelten Lettland bietet ein Kreditunternehmen potentiellen Kunden einen makaberen Handel an: wer über keine Sicherheiten verfügt, kann künftig gegen Verpfändung der eigenen Seele einen Kredit bekommen. Dieses Angebot ist ernst gemeint, die Zinsrate für einen solchen Kredit bewegt sich in astronomischer Höhe von jährlichen 365 Prozent.

Während die Kirchen Lettlands alarmiert auf dieses unmoralische Angebot reagierten und eine offizielle Untersuchung durch Regierungsbehörden fordern, zeigte sich ein Mitarbeiter der besagten Firma ungerührt: „wem seine Seele teuer sei, werde sich bemühen, das Geld zurückzuzahlen“ (n-tv.de).

Hier zeigt sich auf plakative Weise, wohin die zunehmende Abstumpfung unserer christlichen Gesellschaften bereits geführt hat. Die Glaubenswahrheiten, unter die auch die Tatsache der Existenz des personifizierten Bösen fällt, werden ignoriert, verleugnet, belächelt. Was käme dem Widersacher jedoch mehr gelegen? Unbehelligt kann er weiterhin nicht bloss im Verborgenen handeln, nein, sogar seine Schachzüge in aller Öffentlichkeit durchführen, ohne dass er als Urheber erkannt wird.

Ob jenes Kreditunternehmen sich nun bloss eine Art zynischen Scherz erlaubt oder tatsächlich, wie manche lettischen Kirchenvertreter vermuten, schwarze Zirkel dahinterstecken, bleibt zunächst offen. Relevant ist vielmehr, ob und wieweit die Menschen auf den dubiosen Handel eingehen. Es bleibt zu hoffen, dass die Kreditfirma auf ihrem Angebot sitzen bleibt.