Posts Tagged ‘Islamismus’

abgründe der woche

08/10/2011

+++   protestwelle : weiter teils gewalttätige proteste in griechenland gegen sparpläne der regierung + studentenproteste in chile + proteste an der wall street und in weiteren us-städten gegen bankensystem und wirtschaftskrise + aufruf zu weltweiten protesten   +++   rettungsschirm : aus angst um innere sicherheit hat griechenland 400 kampfpanzer und 100 gepanzerte militärfahrzeuge bestellt + bestellt sind die fahrzeuge in den usa + bezahlt wird mit milliarden aus dem eu-rettungsschirm   +++ kopftuchzwang : im oberägyptischen beni mazar wird koptisches mädchen von schulbesuch suspendiert + die 14jährige christin weigerte sich, ein kopftuch zu tragen + internationale gesellschaft für menschenrechte (igfm) besorgt, dass islamistische gruppierungen im zuge der umwälzungen des arabischen frühlings die rechte von nichtmuslimen weiter beschneiden   +++   big brother : datenschutzexperte jon callas geht davon aus, dass internetgiganten wie google und facebook künftig zumindest staatlich kontrolliert, wenn nicht sogar verstaatlicht werden + ihr angebot z.b. auch bei der nutzung mobilen internets würde sich schon bald zur grundversorgung entwickeln + bisher diktieren diese unternehmen die regeln der nutzung und erschaffen neue wege der sozialen interaktion + gefahr der monopolbildung droht + callas fürchtet, dass regierungen daher künftig eigene regeln aufstellen werden, was internetnutzung, angebote und datensammlung betrifft   +++  

Shabaz Bhatti ermordet!

02/03/2011

Während in Deutschland unliebsame Minister mit Psychoterror aus dem Weg geräumt werden, geht es in Pakistan ganz anders zur Sache: Dort ist heute morgen der mutige Minderheitenminister Shabaz Bhatti von Islamisten erschossen worden!

Immer wieder hatte es Todesdrohungen gegeben, besonders seit sich der Katholik für die Freilassung der Christin Asia Bibi und die Abschaffung des Blasphemie-Gesetzes einsetzte. Die islamistische Organisation Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP) hat sich denn auch dazu bekannt, den Anschlag durchgeführt zu haben, weil „Bhatti sich gegen das Blasphemie-Gesetz ausgesprochen hat.“

Nach der Ermordung des Gouverneurs Taseer im Januar hatte Bhatti bei der pakistanischen Regierung immer wieder vergeblich um ein gepanzertes Fahrzeug gebeten. Wir sind zutiefst bestürzt und angewidert.

Shabaz Bhatti - Friede seiner Seele

Kommt Asia Bibi mit dem Leben davon?

Blasphemie-Gesetz: Mörder wird als Held gefeiert

Pakistan: Proteste gegen den Papst geplant

13/01/2011

Wie Asianews berichtet, versuchen pakistanische Islamisten nun den Papst einzuschüchtern, bzw. zum Schweigen zu bringen. Er hatte am Montag vor den Diplomaten des Vatikan die Abschaffung des Blasphemiegesetzes gefordert. Seine Aussage könne „die ganze Welt in einen blutigen Krieg“ stürzen, seine Forderung sei „ungesund und ein Handlungsschema, um die Sicherheit der christlichen Minderheit Pakistans zu gefährden“ behauptet ein islamistischer Politiker des Landes. Was für eine Verdrehung der Wahrheit!


Derweil meldet der Fidesdienst, dass das islamische Netzwerk „Allianz zum Schutz der Ehre des Propheten“ für morgen, Freitag den 14. Januar, landesweit Proteste gegen unseren Papst geplant hat. Man kann sich jetzt schon vorstellen, wie hasserfüllt die ausfallen werden.

Blasphemie-Gesetz: Mörder wird als Held gefeiert

11/01/2011

Nachdem letzte Woche Salman Taseer, der pakistanische Gouverneur des Punjab, der sich gegen das Blasphemie-Gesetz und für die Begnadigung der Christin Asia Bibi eingesetzt hatte, von seinem eigenen Leibwächter (!) getötet worden ist, berichtet asianews, dass derzeit in Pakistan Beifallskundgebungen für den Mörder (und Verräter) stattfinden.

Salman Taseer

Während am Sonntag die pakistanischen Christen des Ermordeten in der Messe gedachten und für ihn beteten, demonstrierten rund 50.000  aufgebrachte und teilweise mit Stöcken bewaffnete Menschen in Karachi gegen eine Änderung des Blasphemie-Gesetzes. Die während der Kundgebung auftretenden Redner hetzten die Menge weiter auf, indem sie sagten, der Gouverneur sei selbst für seinen Mord verantwortlich und das Blasphemie-Gesetz sei göttlich und niemand dürfe es ändern. Gleichzeitig riefen sie zu weiteren Kundgebungen auf.

Papst Benedikt XVI hat gestern in seiner Neujahrsansprache zu dem beim beim Heiligen Stuhl akkreditierten Diplomatischen Corps das Blasphemie-Gesetz besonders erwähnt und die pakistanischen, Verantwortungsträger erneut aufgefordert, „die nötigen Anstrengungen zu unternehmen, es aufzuheben, um so mehr, da es offensichtlich als Vorwand dient, um Ungerechtigkeit und Gewalt gegen die religiösen Minderheiten zu provozieren“.

Für die inhaftierte Christin Asia Bibi gibt es bisher keinen weiteren Hoffnungsschimmer. Da ein Selbstmordattentat auf das Gefängnis befürchtet wird, wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, was aber – wie im Fall Taseer erneut bewiesen – keinerlei Garantie für ihr Überleben bedeutet.