Posts Tagged ‘Japan’

abgründe der woche

28/05/2011

+++   japan-gau : havariertes kraftwerk fukushima nun durch taifun bedroht + laut betreiber tepco kein ausreichender schutz vor stürmen und starkregen vorhanden + austretendes radioaktives material könnte dadurch noch stärker verbreitet werden + am freitag kam es ausserdem in einem weiteren kernkraftwerk am standort fukushima zu einem brand   +++ euro-krise : laut studie der eth zürich ist das interesse der schweizer an eu-beitritt gesunken + nur noch 19% der 2011 befragten können sich beitritt vorstellen + 2010 waren es noch 31% gewesen + euro hat gegenüber dem schweizer franken seit 2008 bereits ca. 25% an wert verloren   +++   überwachung (I): nicolas sarkozy fordert auf internetkonferenz in paris regierungseingriff in das internet + er fordert ein „zivilisiertes internet“   +++   überwachung (II): usa speichern flugpassagierdaten künftig für 15 jahre + darunter kreditkarten- und kontonummern, telefonnummern, adressen, aufenthaltsorte + eu stimmt dieser neuregelung zu   +++   überwachung (III) : google lässt gesichtserkennungssoftware patentieren + plant aber angeblich keine anwendung der software bei der suchfunktion +++   neutralitätswahn : welch kranke ausmasse das gender mainstreaming nehmen kann, zeigt sich bei einem kanadischen paar, das sich weigert, das geschlecht ihres 4 monate alten babys bekanntzugeben + „storm“ soll geschlechtsneutral aufwachsen und laut seiner mutter „selbst entdecken, was er oder sie sein möchte“ +++   erschütternde bilanz : in deutschland steigt die zahl der kindstötungen, meldet spiegel online + anstieg über 20% im jahr 2010 auf 183 fälle + im artikel nicht erwähnt werden die 110’400 abtreibungen, die 2010 erfolgt sind   +++ 

abgründe der woche

14/05/2011

+++   krisenunion : iwf befürchtet ausweitung der schuldenkrise auf bisher stabile länder kerneuropas + ezb solle zinsen weiter niedrig halten + iwf fordert ausserdem stärkere absprache bei finanz- und wirtschaftspolitik der euro-staaten   +++   aus dem auge, aus dem sinn : lage in fukushima bleibt kritisch + offenbar ein weiteres leck in einem der reaktoren, aus dem verseuchtes wasser ins meer austritt  + japanische regierung unterstützt betreiber tepco mit finanzhilfen von über 40 mio euro + tepco droht wegen entschädigungszahlungen der bankrott + stromversorgung für ganz japan könne dann nicht garantiert werden + akw hamaoka in besonders erdbebengefährdeter region wird derweil abgeschaltet   +++   mobilüberwachung (I) : google stellt auf entwicklerkonferenz i/o neue intelligente anwendung jenseits der telefonie vor + android at home soll u.a. das licht ein- und ausschalten können und die gartenbewässerung steuern   +++ mobilüberwachung (II) : usa will 2012 handywarnsystem plan (personal localized alerting network) einführen + sicherheitswarnungen per sms empfängt jeder besitzer eines mobiltelefons, der in einem bestimmten örtlichen handynetz eingeloggt ist + gewarnt werden soll vor drohenden naturkatastrophen oder terroranschlägen, aber auch nach kindesentführungen   +++   mobilüberwachung (III) : durch sicherheitslücke waren profildetails und private nachrichten von facebook-nutzern offenbar seit jahren werbekunden offen zugänglich + problem entstand durch apps, denen die nutzer zugriffsrechte auf daten einräumen müssen, damit sie korrekt funktionieren   +++   fluchtwelle : italien rechnet in nächster zeit mit 50,000 weiteren wirtschaftsflüchtlingen aus afrika, überwiegend libyen + seit dezember waren bereits 30,000 flüchtlinge auf der insel lampedusa angekommen   +++   pr-strategie (I) : zweifel an der kürzlich vom weissen haus online gestellten geburtsurkunde obamas + in einem youtube-video wird das pdf-dokument per adobe illustrator seziert + demnach besteht die digitale version der urkunde aus vielen einzelnen layern + einige daten und signaturen scheinen nachträglich am computer verändert oder hinzugefügt + verdacht, dass urkunde gefälscht, nun neu befeuert   +++   pr-strategie (II) : tötung osama bin ladens hat die popularität obamas gemäss umfragen wieder erhöht + für den moment sieht es gut aus für seine wiederwahl 2012   +++   einheitsbrei : eu-gerichtshof spricht homo-lebensgemeinschaften gleiche rechte bei rentenansprüchen zu wie ehepartnern + in den mitgliedsländern gibt es geteilte auffassungen zum thema, so erkennen etwa polen, italien und malta „homo-ehen“ nicht an   +++   erschreckende bilanz : seit legalisierung der abtreibung in deutschland 1974 verloren etwa 8 millionen ungeborene kinder durch diesen eingriff das leben + bizarr erscheint angesichts dieser zahl die besorgte demografiedebatte um aussterben der deutschen, überalterung, fachkräftemangel, nicht finanzierbares rentensystem usw.   +++ 

abgründe der woche

30/04/2011

+++  blasphemie zum osterfest : „der spiegel“ portraitiert jesus in der aktuellen print-ausgabe als gewaltbereiten revoluzzer + titelbild in rot und schwarz zeigt einen dornengekrönten jesus mit aufmüpfigem blick im stil von che guevara  + bei seiner verurteilung wurde christus von den mitgliedern des jüdischen synedriums ebenfalls als rebell diffamiert, wie visionärin maria valtorta insbesondere in band xi des „gottmenschen“ beschreibt   +++   teuro (I) : inflation in euro-zone steigt kontinuierlich an + sie lag im april bei 2,8% + neben benzin sind hauptsächlich lebensmittel vom preisanstieg betroffen   +++ teuro (II) : „der spiegel“ lässt sich über angeblichen höhenflug des euro aus, der im vergleich zur schrott-währung us-dollar an wert steigt + der stetige verfall des euro gegenüber dem schweizer franken wird bewusst nicht erwähnt   +++   arabische revolution (I) : gewaltwelle in syrien reisst nicht ab + zehntausende demonstrieren + usa verhängt sanktionen über regierungsmitglieder + eu erwägt waffenembargo   +++ arabische revolution (II) : auch im jemen massenproteste gegen regierung + hunderttausende gehen auf die strasse + polizei greift hart durch, schiesst auf demonstranten +++   arabische revolution (III) : derweil fährt nato fort, libyen zu bombardieren + gaddafi trotzt den angreifern, er will im land bleiben   +++   massaker : im westen der elfenbeinküste starben 115 christen gewaltsame tode + offenbar durch muslimische anhänger des neuen präsidenten ouattara   +++   gedisst : in den usa liegt die arbeitslosigkeit der schwarzen bevölkerung derzeit bei über 15 % + doppelt so hoch wie 2007, als obama versprochen hatte, die arbeitslosigkeit insbesondere für afro-amerikaner zu senken + 95% der schwarzen wähler hatten ihn 2008 zum präsidenten gewählt   +++   schwere nebenwirkungen : japans industrieproduktion um 15% zurückgegangen seit erdbeben-tsunami-atomkraft-gau + derweil versuchen techniker mittels einsatz von robotern die brennstäbe zu kühlen   +++

abgründe der woche

09/04/2011

+++   super-gau : nach weiterem schweren erdbeben meldet nun auch akw onagawa einen zwischenfall + radioaktives wasser aus abkühlbecken für verbrauchte brennelemente geschwappt + onagawa liegt 160 km nördlich von fukushima, ebenfalls an der pazifikküste   +++   pleitegeier (I) : nach griechenland und irland ist nun auch portugal offiziell bankrott + hilfeleistungen aus eu-rettungstopf und iwf angefordert + die eu-finanzhilfen belaufen sich bereits auf über 1/4 billion euro + grossteil der gelder wird von deutschland getragen   +++ pleitegeier (II) : in den usa ist die staatspleite knapp abgewendet worden + kompromisslösung des us-repräsentantenhauses beschliesst kürzungen des laufenden haushaltsetats von fast 40 mrd dollar + ohne entsprechende einigung hätten kurzfristig 800.000 staatsbeamte in zwangsurlaub gehen, staatliche einrichtungen wie nationalparks und museen hätten schliessen müssen   +++   grössenwahn :  expertentreffen im englischen chicheley hall + mittels geoengineering soll weitere erderwärmung verhindert werden + ideen u.a. versprühen von aerosolen wie schwefeldioxid, eisenzugabe in ozeane, um planktonwachstum anzuregen +++   überwachungsstaat : us-heimatschutzbehöre plant nutzung von facebook und twitter für terrorwarnungen + dienste von google und facebook richten zudem hotspots ein, wo sich der nutzer einloggen kann, um standortspezifischen angebote zu nutzen + flächendeckende dauerüberwachung per mobiltelefon im vormarsch   +++ gewaltwelle : in ägypten hat sich die kriminalitätsrate seit mubaraks abtreten um 200% gesteigert + morde, entführungen und diebstähle sind an der tagesordnung + radikale islamisten gewinnen immer mehr zuspruch   +++ empörend : während sich die welt über die verbrennung eines korans durch us-pastor aufregt und gewalttätige proteste in islamischen ländern als verständliche reaktion der muslime hinnimmt, bleibt die verbrennung hunderter bibeln in iran ohne konsequenzen   +++ euro-islam (I) : deutsche islamkonferenz fordert religionsunterricht für muslimische schüler + islamischer dachverband ditib warnt vor zunehmender islamfeindlichkeit + integrationssprecher der grünen memet kilic fordert entschuldigung von innenminister friedrich für seine äusserung, der islam gehöre nicht zu deutschland   +++ euro-islam (II) : österreichisches unterrichtsministerium sieht einführung von türkisch als 2. lebender fremdsprache vor + künftig sollen schüler die matura auch auf türkisch machen können + uni graz will türkisch als lehramtsstudium einführen   +++

abgründe der woche

26/03/2011

+++   super-gau : die situation im havarierten kraftwerk fukushima verschlimmert sich  + inzwischen austritt von radioaktiv verseuchtem wasser + kühlung nahezu unmöglich + wasser in reaktorumgebung weist bis zu 10 000-fach erhöhte strahlung auf + zu gefährlich, als dass menschen vor ort noch arbeiten könnten + im nordjapanischen erdbebengebiet machen winterliche temperaturen den überlebenden weiter schwer zu schaffen + insbesondere ältere menschen gefährdet   +++   siedepunkt : auch in vielen arabischen ländern bleibt die lage äusserst angepannt + nach der intervention in libyen diskutiert nato über weiteren einsatz in syrien   +++   unantastbar : schweizer banken verweigern ausländischen kontoinhabern barabhebung grösserer summen + der weg des geldes solle nachzuverfolgen sein + auch in frankreich stellenweise schwierigkeiten bei bargeldabhebungen von über 2000 €   +++   ausspioniert : italienische steuerbehörde nutzt facebook-account, um mögliche steuersünder aufzuspüren + mittels spezifischer software werden datenbestände von facebook genutzt, um diskrepanzen zwischen angaben bei der steuerbehörde und dem tatsächlichen lebensstil auf die spur zu kommen   +++   euro-islam : österreichisches gericht bestätigt anwendung von scharia in einem scheidungsverfahren von saudi-arabischen einwanderern + die in österreich eingebürgerte ehefrau und mutter von fünf kindern erhält gemäss scharia von ihrem exmann künftig keinen unterhalt   +++ vom aussterben bedroht ? : studie amerikanischer universitäten wertet volkszählungsdaten aus und kommt zu dem schluss, dass religion in neun ländern gravierend an bedeutung verlieren und schliesslich ganz verschwinden wird + zu den ländern zählen australien, irland, kanada, die niederlande und die schweiz   +++

abgründe der woche

19/03/2011

+++   prekär (I) : während im japanischen erdbebengebiet die menschen zusätzlich durch den erneuten wintereinbruch an der kälte leiden, gelingt es im kernkraftwerk fukushima weiterhin nicht, die überhitzten brennelemente zu kühlen + radioaktiv verseuchte lebensmittel in der region festgestellt + ausländer verlassen japan scharenweise + japanische regierung zeigt sich noch immer stoisch und spielt tragweite des unfalls herunter +++ prekär (II) : alle welt schaut auf japan, während sich in libyen die lage ebenfalls zuspitzt + un-resolution beschliesst flugverbotszone über libyen + frankreich bereit für militärschlag gegen gaddafi-regime + gaddafi reagiert mit versprechen auf waffenstillstand + greift aber offenbar trotzdem weiter rebellen an, auch mit kampfflugzeugen   +++   verzweiflungstat: in irland steigt die selbstmordrate im zuge der wirtschaftskrise dramatisch an, um fast 25 % gegenüber vorjahren + viele iren sind noch aus den erfolgreichen „celtic tiger“-zeiten hoch verschuldet und können nun wegen arbeitsverlust ihre raten nicht mehr zahlen + 10 suizide pro woche + auch zeichen von rückgang des katholischen glaubens auf der insel   +++   aug um auge, zahn um zahn : als reaktion auf einen mordanschlag auf jüdische siedler gibt israelische regierung grünes licht für bau hunderter neuer häuserblocks in besetzten gebieten in der west bank + usa zeigen sich besorgt um friedensprozess   +++   verdächtig : wegen blasphemie inhaftierter christ in pakistan stirbt unvermittelt angeblich an herzinfarkt + christliche menschenrechtsaktivisten fordern klärung der todesumstände + familie des toten berichtet von wiederholten angriffen auf ihn durch mithäftlinge und gefängnispersonal   +++

Unsere Liebe Frau von Akita

18/03/2011

1973 vernahm in Japan eine taube junge Schwester, Mitglied des Instituts der Dienerinnen der Heiligen Eucharistie, drei verschiedene Botschaften, die von einer Marienstatue im Kloster von Akita ausgingen. In den folgenden Jahren ging von der Statue eine duftende Flüssigkeit aus, ausserdem blutete sie an der rechten Hand und weinte über hundert mal. Diese 1988 vom Vatikan durch Kardinal Ratzinger anerkannte Erscheinung fand 150 Kilometer vom Epizentrum des Erdbebens der vergangenen Woche statt. Danach erfolgten Wunder und Bekehrungen, besagte Schwester Agnes wurde z. B. von ihrer Taubheit geheilt (wie von der Gottesmutter in der ersten Botschaft versprochen).

Die Botschaften weisen grosse Parallelen zu Fatima und La Salette auf: die Heilige Jungfrau ruft zu Buße und Rosenkranzgebet auf, warnt vor teuflischen Machenschaften innerhalb der Kirche („Die Kirche wird erfüllt sein von Menschen, die Kompromisse annehmen“, „Altäre und Kirchen wird man verwüsten“) und vor einer fürchterlichen Strafe, falls die Menschen nicht bereuen und sich nicht bessern: „Die einzigen Waffen, die uns bleiben werden, sind der Rosenkranz und das Zeichen, das der Sohn zurückgelassen hat“.

Die drei Botschaften im Wortlaut:

6. Juli 1973: „Meine Tochter, meine Novizin, du hast gut daran getan, alles zu verlassen, um mir nachzufolgen. Leidest du sehr an deiner Taubheit? Du wirst geheilt werden, sei dessen gewiß. Habe Geduld, es ist die letzte Prüfung. Schmerzt dich die Wunde an deiner Hand? Bete zur Sühne für alle Sünden der Menschen. Jedes Mitglied dieser Gemeinschaft ist mir eine unersetzbare Tochter. Verrichtest du gewissenhaft das Gebet der Dienerinnen der Hl. Eucharistie? Komm, beten wir es zusammen … Bete viel für den Papst, die Bischöfe und die Priester.“

3. August 1973: „Meine Tochter, meine Novizin, liebst du den Herrn? Wenn du den Herrn liebst, dann höre, was ich dir zu sagen habe: es ist sehr wichtig. Du sollst es deinen Vorgesetzten mitteilen. Viele Leute betrüben den Herrn. Ich erwarte Seelen, die ihn trösten wollen. Mit dem Sohn erwarte ich Seelen, die, um den Zorn des himmlischen Vaters zu beschwichtigen, anstelle der Sünder und der Undankbaren leiden und durch ihre Armut (Opfer) Sühne leisten. Um seinen Zorn gegen die Welt zu offenbaren, beabsichtigt der Vater, über die ganze Menschheit eine schwere Strafe zu verhängen. Ich habe schon mehrmals mit dem Sohn versucht, seinen Zorn zu mildern. Ich habe den Vater zurückgehalten, in dem ich ihm das Leiden und das Blut seines Sohnes zeigte und ihm die kostbaren Sühneseelen darbrachte, die unseren Vater trösten. Gebet, Buße, Armut, mutige Opfer können den Zorn des Vaters beschwichtigen. Ich wünsche, daß dein Institut in diesem Sinne handle, daß es seine Armut schätze, daß es sich bekehre und bete, um den Undank und die Beleidigungen vieler, vieler Menschen zu sühnen. Verrichtet fleißig das Gebet des Institutes. Setzt es in die Tat um und bringt es als Sühne dar. Möge sich jede von euch entsprechend ihrer Fähigkeit und ihrer Aufgabe völlig dem Herrn hingeben! Auch in einem Säkularinstitut ist das Gebt notwendig. Die Seelen, die beten wollen, sind bereits vereinigt. Ohne euch allzusehr um die Form zu kümmern, seid treu und eifrig im Gebet, um den Herrn zu trösten.“

Sr. Agnes Sasagawa

 

13. Oktober 1973 [Anm: 13. Oktober 1918 = letzte Erscheinung in Fatima, Sonnenwunder]: „Meine geliebte Tochter, höre gut auf das, was ich dir zu sagen habe. Du sollst deinen Oberen davon berichten. Wie ich dir schon früher sagte, wird der himmlische Vater, wenn die Menschen nicht bereuen und sich nicht bessern, eine schwere Strafe über die ganze Menschheit verhängen; eine Strafe, die fürchterlicher sein wird als die Sintflut: eine Strafe, wie man sie noch nie erlebt hat. Feuer wird vom Himmel fallen und einen großen Teil der Menschheit vernichten. Die Guten wie die Bösen werden sterben, und weder Priester noch Gläubige werden verschont. Die Überlebenden werden so sehr leiden, daß sie die Toten beneiden. Die einzigen Waffen, die uns bleiben werden, sind der Rosenkranz und das Zeichen, das der Sohn zurückgelassen hat. Betet täglich den Rosenkranz. Betet den Rosenkranz für die Bischöfe und die Priester. Teuflische Machenschaften werden sogar in die Kirche eindringen, und Kardinäle werden sich gegen Kardinäle erheben und Bischöfe gegen Bischöfe. Die Priester, die mich verehren, werden von ihren Mitbrüdern verachtet und bekämpft werden. Altäre und Kirchen wird man verwüsten. Die Kirche wird erfüllt sein von Menschen, die Kompromisse annehmen. Durch den Teufel verführt, werden zahlreiche Priester und Ordensleute den Dienst am Herrn aufgeben. Der Teufel wird sich besonders um die gottgeweihten Seelen bemühen. Es betrübt mich, daß so viele Seelen verlorengehen. Wenn man weiter sündigt, wird es keine Vergebung mehr geben.“


Hirtenbrief des zuständigen Bischofs, der die Ereignisse schildert

Botschaft der Gottesmutter bei ihrer Erscheinung in La Salette (1846)

abgründe der woche

12/03/2011

+++   super-gau : in japan droht nach heftigem erdbeben und tsunami eine reaktor-kernschmelze + hunderte tote + tausende evakuiert   +++   pleitegeier : weltgrösster anleihen-fonds pimco stösst sämtliche us-anleihen ab  + skepsis gegenüber bonität der usa + drastischer wertverlust bei staatsanleihen absehbar + pimco-chef gross nennt geldpolitik der fed einen teufelspakt + ökonomie-professor der boston university kotlikoff hält usa für bereits bankrott   +++   islamdebatte : bundespräsident wulff wiederholt vor dem nachrichtensender al-jazeera seine aussage, dass der islam zu deutschland gehöre + diese religion dürfe nicht automatisch mit terrorismus in verbindung gebracht werden + neuer bundesinnenminister friedrich hatte wulffs aussage kritisiert und widersprochen   +++   lebensfeindlich : europaparlament verabschiedet berichte zur gleichstellung von frauen und männern und nennt darin ausdrücklich abtreibung als mittel zur familienplanung + eu-länder sollten frauen zugang zu verhütungsmitteln und recht auf abtreibung garantieren   +++   big brother (I) : facebook aktiviert online-formular, mit dem nutzer  andere nutzer bei suizidverdacht anonym anzeigen können + facebook-administratoren entscheiden, ob polizei oder beratungsdienst benachrichtigt werden muss   +++   big brother (II) : web-inhalte von google, facebook, amazon werden zunehmend gefiltert + es wird nur noch angezeigt, was dem nutzer gefallen könnte + auf facebook werden entsprechend nachrichten von „freunden“ mit abweichenden meinungen als der eigenen, nicht länger angezeigt + entwicklung schleichend, nicht sofort ersichtlich, wie manche kontakte aus dem netzwerk aussortiert werden + sie tauchen dann einfach irgendwann nicht mehr auf   +++   rätselhaft (I) : eine neue uno-studie stellt bienensterben als weltweit auftretendes phänomen dar + ursachen weiterhin unklar + gegenmassnahmen ebenfalls + folgen könnten langfristig verheerend sein, da bienen 70 der 100 wichtigsten nutzpflanzen bestäuben   +++   rätselhaft (II) : im kalifornischen redondo beach wurden mehrere millionen verendeter sardellen angeschwemmt + ursache unklar + vögel rührten die toten fische nicht an   +++   ungewöhnlich : in der türkei legen schneefälle den verkehr in einzelnen regionen lahm + schulen bleiben geschlossen + auch im norden griechenlands schneefälle + häfen geschlossen + stromausfälle    +++