Posts Tagged ‘Naturkatastrophe’

abgründe der woche

15/01/2011

+++   ausnahmezustand (I) : nach der flucht des tunesischen präsidenten nach saudi-arabien herrscht weiter chaos auf den strassen von tunis + der zentralbahnhof in flammen, plünderungen, angriff auf ein spital + polizei patrouilliert mit helikoptern und panzern   +++   ausnahmezustand (II) : land unter im australischen queensland + fast 30.000 häuser weiter ohne strom, transportwege der stadt abgeschnitten + in brasilien starben über 500 menschen in erdrutschen nach heftigen regenfällen   +++   ausnahmezustand (III) : mysteriöses massensterben von fischen und vögeln weltweit hält weiter an + auch im januar meldungen aus nordamerika, grossbritannien, schweden, italien über tausende verendete vögel und fische   +++   frechheit : in einem neuen schülerkalender der eu, bereits an 21.000 schulen eu-weit verteilt, fehlen sämtliche christliche feiertage (!) + feiertage anderer religionen, jüdische, muslimische, hindus und sikhs sind eingetragen, ebenso schlüsseldaten der eu-geschichte + kostenpunkt 5 mio euro aus steuermitteln +  es handele sich um einen groben fehler, räumte ein eu-sprecher ein, man wolle den kalender bei der nächsten ausgabe sorgfältiger gegenlesen   +++   ausgeplaudert : nun auch windows-smartphones in der kritik wegen datenübertragung ohne wissen und einverständnis der handynutzer + handys übermitteln bis zu 1.5 gb nutzerdaten im monat an microsoft per mobilfunknetz + hohe telefonrechnungen die folge + gegen apple läuft bereits sammelklage wegen übermittlung und weitergabe sensibler daten wie alter, geschlecht, standort und lohn von iphonenutzern   +++

Haiti – warum?

18/01/2010

von Lomitas

Es ist wohl wirklich ALLES eine Frage der Deutung oder Betrachtungsweise. In kath.net konnte man heute lesen, dass in Haiti neben dem katholischen Glauben, dem ca. 75% der ca 8 Mio Einwohner angehören, gleich die 2. offizielle Staatsreligion der Voodooismus ist. Mit offiziellen Feiertagen. Es scheint so zu sein, dass die Einwohner gleichzeitig katholisch sind als auch Voodoopraktiken anhängen.

Bei kath.net konnte man auch lesen, dass 1791 das unter französischer Kolonialherrschaft stehende Haiti sich gegen die Fremdherrschaft zusammenschloss und untereinander beschwor, sofern Haiti je frei käme sich das Land dem Teufel zuwenden wolle. Bezeichnenderweise entließ Frankreich Haiti 1804 in die Unabhängigkeit. Jean-Bertrand Aristide hatte dann 2003 als 2. Staatsreligion den Voodoo-Kult zugelassen.

In Spiegel-online waren hingegen nur die üblichen Meldungen über Erfolg und Misserfolg der Rettungsaktionen bei solchen Naturkatastrophen zu lesen. Doch immerhin konnte man dort unter all der Dramatik einen kleinen Satz lesen: „Wie durch ein Wunder ist das bunte runde Glasfenster mit dem Jesusbild in der Mitte intakt geblieben.“ Dieser Satz ist finde ich entscheidend. Zeigt er doch den Haitianern die Kraft Christi. Auch auf der Site von „Kirche in Not“ ist unter dem Punkt Aktuelles ein Foto der zerstörten Kirche Sacre Coeur in Port-au-Prince zu sehen wo NUR noch das Kruzifix zu sehen ist. Es sind also eher die kleinen Zeichen die eine Botschaft inmitten der Katastrophe übermitteln können: Jesus Christus – Weg, Wahrheit, Leben.

Glasfenster/ Kathedrale v. Port-au-Prince (AFP Photo/ J. Barreto)

Um vielleicht eine Antwort auf das Warum zu geben: Massenhafte, offiziell praktizierte Voodoo-Magie wird ihre Wirkung nicht verfehlen. Darum ist sie ein Greuel und wird im AT mit der Todesstrafe bedroht. Sie ist gleichzeitig Verrat am 1. Gebot und eine bewusste Zuwendung zum Bösen/Teufel/Satan, wie auch immer man ihn nennen mag. Das kann keine gute Wirkung haben.

Zum Weiterlesen:

Kath.net

Kirche in Not