Posts Tagged ‘Neuevangelisierung’

Bemüht euch um eine Approbation

02/08/2011

Der Herr sagt:

„Allzu viele Seelen haben im Glauben einfach deswegen kein Nest mehr, weil sie nichts wissen, weil sie Mich nicht kennen. Die armselige Erinnerung an einen Mensch-Gott, der an einem Kreuz gestorben ist, ist keine Kenntnis von mir. Kenntnis von mir haben, heißt: alle Formen der Evangelisation Christi, des Opfers Christi, der Liebe Christi, des Menschen und Gottes, zu kennen. Die Kirchen sind leer oder halb leer? Dann sollt ihr in die Häuser gehen! Steht doch auf, ihr Schläfer! Steht auf, ihr Zaghaften! Es ist keine Zeit zu schlafen. Muss Ich es denn sein, der euch Schlafenden zuruft, während das Boot Schiffbruch zu erleiden droht: „Steht auf, sonst geht ihr zu Grunde!“ Muss Ich es sein, der sagt: „Vermehrt euren Glauben!“ Das sei ferne! Schaut doch, wie viele zu Grunde gehen oder verführt werden, weil sie nur das vergiftete Brot der Häresien aller Art erhalten, oder von den Stimmen der falschen Apostel, die Diener des Tieres sind, betäubt werden. Helft dem göttlichen Meister, der Mitleid mit dieser Volksmenge hat und euch das Brot schenkt, das die Menge nicht in die Wüste sterben lassen soll. Teilt dieses Brot aus. Wie? Das habe ich seit langem gesagt und wiederhole es:

I. Bemüht euch um eine Approbation, die das Werk verteidigt und eine Garantie dafür abgibt. Bemüht euch sofort darum und lasst nicht ab, bis ihr sie gefunden habt.

II. Gebt den Evangelienzyklus, der aus drei Teilen besteht, in Druck: 1) Empfängnis, Geburt, Kindheit und Vermählung Mariens. 2) Meine Verkündigung, Empfängnis, Geburt, Kindheit und Adoleszenz. 3) Die drei Jahre des Evangelienlebens.

 

Valtorta: Der Gottmensch

Die beiden ersten Teile will Ich haben, weil das Ausmaß der unendlichen Güte Gottes, Seiner Allmacht, Seiner Vergebung, in Wahrheit bereits seit sich im Schoße Annas die Makellose gebildet hatte, ihren Anfang nehmen. Die Frohe Botschaft tut ihren ersten Herzschlag des embryonalen Herzens Mariens, der Tochter Joachims und Annas. Und ihr, Servi di Maria, solltet mehr als jeder andere Orden begreifen und fest glauben, dass es die Kenntnis Mariens ist, die die Kenntnis Christi vorbereitet. Maria ist die Siegerin. Satan entfernt sich von dem, der Maria liebt und kennt. Und wenn Satan sich entfernt, trete Ich ein und vermag zu handeln. Johannes, der Sohn des Zacharias, wird der Vorläufer genannt. Und das wurde er für kurze Jahre. Maria ist es in Ewigkeit.  Die Zwölf wurden Apostel genannt. Sie wurden es für eine mehr oder weniger lange Zeit. Maria ist Apostelin in Ewigkeit. Deshalb soll Maria Christus voraus gehen und die Seelen auf die wahre Kenntnis Christi vorbereiten.
Ich möchte, dass dieses Werk sich von dieser Nation ausgehend, über die Ich so viel Gnade ausgegossen habe, wo der Apostolische Stuhl sich befindet, wo so viel wieder aufzubauen ist, damit sie gerettet werde, verbreite.“

Petition an die Glaubenskongregation/Vatikan für die Approbation und Verbreitung des Werkes der Valtorta

Auszug aus “Die Hefte 1945-1950″ von Maria Valtorta. Veröffentlicht mit der Genehmigung des Herausgebers Centro Editoriale Valtortiano srl. Isola del Liri (FR), www.mariavaltorta.com, dem die Rechte für die Werke Maria Valtortas gehören. Um die Bücher Maria Valtortas in deutscher Sprache zu erwerben bitte wenden an den Parvis-Verlag, 1648 Hauteville, Schweiz: book@parvis.ch, www.parvis.ch

Letzte Unterweisung der Neuevangelisierung

30/01/2010
(zum Sonntags-Evangelium vom 31. Januar 2010: Lukas 4,21-30)

Jesus sagt:

„Der auf die letzte Stunde zuschreitende Mensch soll ein geistig Lebender werden. Aber verstehe mich richtig. Gott ist Geist, aber auch Satan ist Geist. Ersterer ist der Geist göttlicher Vollkommenheit. Der zweite ist Geist der Sünde. Die grosse Masse, die aus eigenem Willen, den Gott respektiert, gespalten ist, läuft jeweils dem von ihr erwählten Teil nach. Die Kinder des Höchsten und Meine Brüder wählen den Teil Gottes, und aus Liebe zu Uns vergeistigen sie ihr Fleisch. Die Knechte Satans und Kinder des Tieres wählen den Teil Luzifers, und aus selbstgewollter Knechtschaft ertöten sie ihren Geist unter der Fleischlichkeit und machen ihren Geist zu einem verderbten und abstossenden Fleisch.

Wenn Ich aber über den Geist und in dem Geist der zu jener Reife Gelangten herrschen werde, die jetzt nur Einzelnen zu eigen ist, dann jedoch die ganze Menge der wahren Christen auszeichnen wird, werde Ich Mich in einer letzten Unterweisung der Neuevangelisierung nur noch an diesen Teil wenden.

Ihrer Ausrichtung nach, die sich niemals wandeln kann, wird sie sich nicht von der bisherigen unterscheiden, wohl aber der Kraft nach, die sie dann begreifen werden, jetzt freilich noch nicht. Zum Beweis dafür soll dienen, dass Ich besondere Geschöpfe erwählen muss, die entweder aus eigener Bemühung dafür würdig geworden sind oder durch ein Wunder der Liebe würdig gemacht worden sind.

Vor zwanzig Jahrhunderten habe Ich zu allen gesprochen. Wenn die Zeit gekommen sein wird, werde Ich nur noch zu diesen sprechen, denn zu den übrigen zu sprechen wird unnütz sein. So wird die Scheidung der Auserwählten von den von Gott Verworfenen beginnen.

†††

Diktat Jesu an Maria Valtorta am 16. August 1943- Auszug aus “Die Hefte 1943″ von Maria Valtorta, mit der Genehmigung des Herausgebers Centro Editoriale Valtortiano srl. Isola del Liri (FR), www.mariavaltorta.com, dem die Rechte für die Werke Maria Valtortas gehören. Um die Bücher Maria Valtortas in deutscher Sprache zu erwerben bitte wenden an: Parvis-Verlag, 1648 Hauteville, Schweiz- book@parvis.ch, www.parvis.ch