Posts Tagged ‘Papst Benedikt’

Petition für die Verbreitung des Werkes von Maria Valtorta

27/04/2011

Diese Petition fordert die Kongregation für die Glaubenslehre/ Vatikan auf, die Verbreitung des Werkes von Maria Valtorta (1897-1961), italienische Schriftstellerin und Seherin, aktiv zu unterstützen.“

Alle Valtorta-Freunde und begeisterten Leser ihrer Bücher können nun mit ihrer Unterschrift einen Beitrag dazu leisten, dass die Glaubenskongregation der Kirche endlich den spirituellen Gehalt und die beflügelnde Wirkung der Valtorta-Schriften anerkennt. Ungeachtet der zahlreichen Befürworter (darunter Pius XII, Padre Pio …) fehlt leider bisher die Approbation der Kirche und legt somit der Verbreitung der Valtorta-Bücher Steine in den Weg. 

Die Neuevangelisierung ist Papst Benedikt ja bekanntlich ein großes Anliegen, er gründete vergangenes Jahr sogar eigens ein Ministerium für diesen Zweck. Höchste Zeit also, dass Papst und Kirche endlich einem der wirksamsten Mittel zur Neuevangelisierung und Reaktivierung des Glaubens angemessene Beachtung schenken und seine Verbreitung fördern!

10’000 Unterschriften sind anvisiert – legen wir uns also ins Zeug!

Hier geht’s zur Petition 

Anmerkung: Nach Unterzeichnung erhält man eine Bestätigungsmail; ausserdem gibt es die Möglichkeit, ein Widget (siehe Bild) herunterzuladen zum Einbetten auf der eigenen Webseite/Blog.

abgründe der woche

04/12/2010

+++   denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden soll, und nichts geheim, was nicht an den tag kommen soll (mk 4,22) : wikileaks-veröffentlichung von 250.000 diplomatischen geheimdokumenten treibt insbesondere us-regierung zur weissglut + gründer julian assange untergetaucht + auf roter fahndungsliste von interpol + seine hinrichtung im amerikanischen tv gefordert, u.a. von us-senator huckabee + amazon-server nehmen webseite vom netz + assange kündigt für 2011 weitere enthüllungen an, diesmal über us-grossbank   +++   lichterloh : schwere waldbrände in israel nahe der hafenstadt haifa + bereits über 40 todesopfer + internationale hilfe in anmarsch, sogar löschflugzeuge aus der türkei + keine entspannung der lage in sicht + in haifa leben 600 000 menschen   +++ finanzkrise schürt ängste : angst um spareinlagen lässt iren binnen kurzem milliarden euro von den banken abziehen + so wurden bei der angloirish bank bereits 13 mrd euro, bei der bank of ireland über 10 mrd euro abgehoben + in deutschland existiert notfallplan zum schliessen von bankschaltern und geldautomaten, falls es zu ähnlichen massenabhebungen käme   +++   online-zensur in action (I) : us-dept of homeland security (dhs) übernimmt mehr als 75 internetseiten + auf der seite dann nur noch das logo des dhs mit einer einschlägigen mitteilung zu sehen + zunächst seiten im visier, die links zu urheberrechtsverletzenden inhalten aufzeigen, obwohl sie selbst diese inhalte nicht hosten + ausweitung auf andere „unbequeme“ webseiten denkbar   +++   online-zensur in action (II) : us-patentbehörde ustpo gesteht facebook alleiniges markenrecht auf das wort „face“ zu + theoretisch könnten nun alle webseiten, die das wort enthalten, gesperrt werden, unter berufung auf urheberrechtsverletzung   +++   missverständnis zieht kreise : nach angeblichem abrücken des papstes von kondomverbot steigt seine akzeptanz, gemäss umfragen + dekan in südafrikanischer erzdiözese johannesburg verteilt kondome +++   hass gegen christen : in oberägypten setzen muslime hunderte geschäfte und häuser von christen in brand + grund war angebliche beziehung eines jungen muslims zu einer christin +++

Beatificazione Maria Valtorta

28/08/2010

Plädoyer für die Seligsprechung von Maria Valtorta, gefunden auf You Tube:

Wird die katholische Kirche endlich ihren Mund halten?

19/05/2010

von Prof. Hubert Gindert

Wird die katholische Kirche endlich ihren Mund halten, wenn es um die Sexualmoral geht und was damit zu tun hat: Abtreibung, Homosexualität, eheliche Treue, Zölibat…? Die Kirche, geschwächt durch sexuelle Missbrauchsfälle, so zu diskreditieren, dass sie künftig schweigt, war wesentliches Ziel der Medienkampagne.

Eine solche ist definiert durch: „Die Intensität der Berichterstattung, das Ausmaß der Anprangerung über das sachlich angemessene Maß und die Absicht, andere zu schädigen“ (Keplinger).

Der Chefredakteur der Augsburger Zeitung, die in dieser Medienkampagne eifrig mitgewirkt hat, schrieb am 22.04.2010 zu Bischof Mixa: „Es gab tatsächlich eine Kampagne bestimmter Medien, es wurden tatsächlich entlastende Informationen unterschlagen und einzelne Vorwürfe in unseriöser Weise aufgebauscht“.

Die Medienkampagne hätte auch ihr Ziel erreicht, wenn die Kirche aus Menschen- oder aus Medienfurcht verschweigen würde, was sie allein erneuern kann, nämlich die Rückkehr zur unverkürzten und unverfälschten Botschaft Christi und zur Lehre der Kirche.

Woran können sich Katholiken aber heute aufrichten?

Kuppel des Petersdoms bei NachtDie Kirche ist schon dabei, Vertrauen zurück zu gewinnen, weil sie zu Reformen fähig und bereit ist, wie der Brief des Papstes an die irischen Bischöfe mit nicht überbietbarer Deutlichkeit zeigt. Wo gibt es einen Politiker, der mit gleicher Entschiedenheit und Mut zu Reform und zur Umkehr vom Irrweg aufruft, den die Gesellschaft seit der Kulturrevolution der 68er genommen hat oder der fordert, die „Reformgesetze“ zur Abtreibung, Ehescheidung, Jugendschutz auf den Prüfstand zu stellen.

Braucht diese Gesellschaft die Kirche noch?

Die Kirche kann den Menschen das zurückgeben, was keine menschliche Institution kann, nämlich seine Würde. Wer in materielle Not kommt, erhält vom Staat Sozialhilfe. Was ist aber, wenn jemand, wie der verlorene Sohn, auf ein verpfuschtes Leben zurückblickt? Wer zieht ihm eine neues Gewand an und Schuhe für seine Füße? Wer steckt ihm einen Ring an den Finger und spricht wir müssen ein Fest feiern? Das kann nur die Kirche, weil sie Sünden vergeben kann.

Um die Menschen aufzurichten, hat Papst Benedikt die irischen Katholiken in seinem Brief an ihre großen Leistungen in der Vergangenheit und an ihre Standfestigkeit in der Verfolgung erinnert. Auch die deutschen Katholiken haben glänzende Seiten in ihrer Geschichte. Nehmen wir nur die hinter uns liegende Zeit.

Wir haben den Jesuitenpater Ruppert Mayer in München, den Bischof von Galen von Münster, den Kardinal Preysing von Berlin, Erzbischof Dyba von Fulda, Kardinal Scheffczyk und die vielen Glaubenszeugen, die wir im „Fels“ vorstellen.

Die Kirche ist aus jeder Verfolgung gestärkt und erneuert hervorgegangen. Christen, besonders Katholiken, werden heute weltweit verfolgt. Hier werden die Batterien aufgefüllt für die Kraftquelle, die zu einer Erneuerung führen wird.

Hat die Kirche noch eine Zukunft? fragen heute manche. Die Kirche Christi hat immer Zukunft! Dafür steht die Zusage des Herrn: „Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwinden“.

Wir danken Herrn Prof. Gindert für die Genehmigung der Veröffentlichung seines Artikels und weisen gerne hin auf:

Der Fels (katholische Monatsschrift)

Forum Deutscher Katholiken